ARD-alpha

BR-KLASSIK: Claudio Monteverdi: L'Orfeo

Sonntag, 13-6-2021
9:50 nachm. to 11:15 nachm.

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD alpha
Deutschland, Deutschland 2021

Claudio Monterverdi
Orchesterfassung von Frank Löhr und Joana Mallwitz
L’Orfeo

Videoaufzeichnung: VÖ auf BR-KLASSIK/concert.de, br-kulturbühne.de und im Digitalen Fundus des Staatstheaters Nürnberg ab 13.05.2021

Am 2. Oktober 2020 feierte Monteverdis "L'Orfeo" am Staatstheater Nürnberg unter der musikalischen Leitung von GMD Joana Mallwitz eine gefeierte Premiere. Die einzige in der Corona bedingt von langen Theaterschließungen gebeutelten Opernsaison 20/21. 1607 wurde die Favola in Musica „L’Orfeo“ von Claudio Monteverdi in Mantua uraufgeführt, ein Experiment mit der erst wenige Jahre alten Form der Oper. Erzählt wird die Geschichte des gefeierten Sängers Orpheus, dessen Frau Eurydike am Hochzeitstag von einer Schlange gebissen wird. Unfähig, ihren Tod zu akzeptieren, macht er sich auf den Weg in den Hades, um sie zurückzuholen.
In der Regie von Staatsintendant Jens-Daniel Herzog präsentiert sich die Metamorphose als treffendes Gleichnis auf den derzeitigen Zustand unserer Welt: Innerhalb von Sekunden erstarrt die überschwängliche Hochzeitsfeier von Eurydike und Orfeo zur Totenklage. Der Tanz auf dem Vulkan versinkt im Hades. Für die Nürnberger Aufführung entwickelte Joana Mallwitz gemeinsam mit dem Dirigenten und Komponisten Frank Löhr eine eigene Orchesterfassung, die alte Instrumente und modernen Orchesterklang dramaturgisch miteinander verbindet.
BR-KLASSIK - Franken hat die von der Kritik enthusiastisch gefeierte moderne Deutung des Orpheus-Mythos aufgezeichnet.

Redaktion: Ursula Adamski-Störmer

Klassik zum Sehen

Opern- und Konzertmitschnitte, Musiker-Porträts, Musik der Gegenwart oder Jazzproduktionen: BR Fernsehen und ARD-alpha bieten Ihnen Woche für Woche Highlights - nicht nur - der klassischen Musik.