ARD-alpha

Quarks Besser hören – Was wir dafür tun können!

Die gute Nachricht: Unser Ohr altert nicht, anders als Auge, Haut oder Knochen. Die schlechte: Dauernde Beschallung kann unser Hörvermögen mindern. Der schlimmste Feind fürs Ohr ist Lärm, ob laute Musik über Kopfhörer, Diskobesuche oder der Lärm von Maschinen, Verkehr oder vielen Menschen. Auf Dauer können dann die feinen Härchen in der Innenohrschnecke geschädigt werden und die Töne kommen nicht mehr im Gehirn an. Die Sendung moderiert Ralph Caspers. | Bild: BR/WDR/Annika Fußwinkel

Freitag, 23.04.2021
17:00 bis 17:45 Uhr

  • Untertitel

ARD-alpha
2020

Moderation: Ralph Caspers

Die gute Nachricht: Unser Ohr altert nicht, anders als Auge, Haut oder Knochen. Die schlechte: Dauernde Beschallung kann unser Hörvermögen mindern. Der schlimmste Feind fürs Ohr ist Lärm, ob laute Musik über Kopfhörer, Diskobesuche oder der Lärm von Maschinen, Verkehr oder vielen Menschen. Auf Dauer können dann die feinen Härchen in der Innenohrschnecke geschädigt werden und die Töne kommen nicht mehr im Gehirn an.
Hä?
Zuerst gehen die hohen Frequenzen verloren. Schon ab Mitte 40 können sich erste Zeichen der Altersschwerhörigkeit zeigen: D.h. einem Gespräch in lauter Umgebung ist schwer zu folgen und hohe Frequenzen sind gar nicht mehr zu hören. Quarks macht den Hörtest - wie gut hören Jugendliche, Erwachsene und Senioren?
Das Gehör kann sich regenerieren!
Auch wenn nach langem, lautem Musikhören die Haarzellen leiden und das Hörempfinden gedämpft ist, kann eine anschließende Ruhepause wahre Wunder wirken. Wenn der Lärm nicht zu laut und zu lange war, erholen sich die Haarzellen nach der Wellness-Kur wieder.
Hörsturz und Tinnitus
Wenn man plötzlich wie durch Watte hört oder ein innerer Fiepton nervt, kann das viele Ursachen haben, auch Stress wird immer wieder diskutiert. Quarks zeigt, wie die erste Maßnahme aussieht und welche Methoden es gibt, auch mit dem Tinnitus gut zu leben.
Wer hört besser - Mensch oder Maschine?
Sprachassistenten wie Alexa verstehen, welches Lieblingslied wir uns wünschen oder dass wir nach dem Wetter fragen. Aber können Computer besser "hören" als das menschliche Ohr? Quarks macht den Test und schickt eine Lehrerin in den Wettkampf.
Hören mit Implantat
Das Gehör ist das einzige Sinnesorgan, das sich ersetzen lässt. Quarks trifft eine außergewöhnliche Frau, die taub geboren ist und erst mit 30 Jahren mit einem Implantat das Hören lernte.
Das wöchentliche Wissenschaftsmagazin "Quarks & Co" beleuchtet 45 Minuten lang ein wissenschaftliches Thema aus verschiedensten, oft ungewöhnlichen Blickwinkeln. Ihr besonderes Augenmerk legen die Macher darauf, Wissenschaft unkompliziert zu vermitteln. Deshalb suchen sie immer den spannendsten Zugang zu einem Thema und vermitteln Grundlagen und Hintergründe statt unverdaute Neuigkeiten. Dabei bleibt "Quarks & Co" immer aktuell, zeigt Haltung bei Themen wie Tschernobyl, Impfen oder Bio-Nahrung und hilft dem Zuschauer auch schwierige Themen einzuordnen. Das Team recherchiert jeden Inhalt für die Sendung gründlich und neu. Bei "Quarks & Co" soll Wissenschaft unterhalten. Deshalb fährt die Sendung alles auf, was das Fernsehen zu bieten hat: spannende Experimente, abenteuerliche Selbstversuche, überzeugende Grafiken und faszinierende Computeranimationen. Dabei ist jede Sendung ein Unikat! "Quarks & Co" nimmt den Zuschauer mit auf eine spannende Entdeckungsreise und hilft ihm die Geheimnisse der Welt zu enträtseln. Manchmal wird ein Thema auch zur Mission, wenn zum Beispiel Moderator Ranga Yogeshwar den Zuschauer auf eine Expedition "Unter Tage" mit nimmt und man mit ihm die Kumpel einer Kohlenzeche kennen lernt.

Redaktion: Gábor Toldy