ARD-alpha

Demokratie - was sonst?

Themenwoche Demokratie - was sonst?

Stand: 12.04.2019

Lange galt sie als politisches Erfolgsmodell der Moderne, als historische Errungenschaft ohne Alternative. Und vielen scheint sie geradezu selbstverständlich – zumindest in der westlichen Welt: die Demokratie.

Doch die Demokratie steckt in der Krise. Weltweit. Die Gefahren, die die freiheitlichen Werte untergraben und aushöhlen, sind vielfältig. Auch in Europa. Wie steht es um unsere Demokratie? Welchen Bedrohungen ist sie ausgesetzt? Wie kann man sie schützen? Und wie sähe ein Leben ohne Demokratie aus?

Themenwoche "Demokratie – was sonst?" vom 13. - 17. Mai 2019

Kurz vor der Europawahl und dem 70. Jahrestag der Verabschiedung des Grundgesetzes fragt ARD-alpha nach der Bedeutung demokratischer Werte für den Einzelnen und die Gesellschaft.

Das Demokratieverständnis der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland hat viele Facetten. Es hängt unter anderem davon ab, welche Erfahrungen jeder Einzelne im Laufe seines Lebens macht.

Im Mittelpunkt der Themenwoche steht daher die sechsteilige Interview-Reihe "Meine Demokratie". Zu Wort kommen Menschen, die aus unterschiedlichsten Perspektiven einen Blick auf die Demokratie heute werfen: Was ist für mich das Wichtigste an der Demokratie? Was würde mir am meisten fehlen ohne sie?

Sendereihe: "Meine Demokratie"

  • Freya Klier: ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin (Mo, 22.15 Uhr)
  • Hans-Jochen Vogel: Politiker, der sich sein Leben lang für ein demokratisches Deutschland eingesetzt hat (Di, 21 Uhr)
  • Fadumo Korn: Aktivistin aus Somalia, die sich u. a. gegen die Beschneidung weiblicher Genitalien einsetzt (Di, 22.15 Uhr)
  • Alfred Dorfer: österreichischer Kabarettist (Mi, 22.15 Uhr)
  • Rania Mleihi: syrische Dramaturgin, die in München ein Ensemble von geflüchteten Künstlerinnen und Künstlerin geleitet hat (Do, 22.15 Uhr)
  • Rahel Mann: jüdische Holocaust-Überlebende und Psychotherapeutin (Fr, 22.15 Uhr)

Veronika Bittenbinder: Song "Demokratie"

Umrahmt wird die Themenwoche von dem Song "Demokratie", den die Musikerin und Sängerin Veronika Bittenbinder eigens für diesen Anlass geschrieben hat. In einem Brief an die Demokratie drückt die Sängerin aus, wie viel es ihr bedeutet, in einer freien und demokratischen Gesellschaft zu leben. Sie macht uns darauf aumerksam, dass wir acht geben müssen, dass uns die Demokratie nicht entgleitet.

"Liebe Demokratie,
seit ich denken kann, bist du bei mir,
mein freies Leben verdank' ich Dir,
Demokratie, hoffentlich verlässt du mich nie."

(Refrain - Song 'Demokratie')

Hier einige Eindrücke vom Videoclip-Dreh in München: