BR Fernsehen - Welt der Tiere


5

Welt der Tiere Rhinozeros - das goldene Horn

Das Horn des Nashorns ist wegen seiner vermeintlichen Heilwirkung auf dem Schwarzmarkt Gold wert. Die Folge: Kriminelle Banden machen Jagd auf die Tiere und schlachten sie ab - allein wegen ihres Horns. Auf einer südafrikanischen Farm versucht man, den bedrohten Tieren zu helfen.

Von: Udo Zimmermann

Stand: 02.11.2018

Ein Rhinozeros | Bild: BR/Udo A. Zimmermann

Der Krüger Nationalpark in Südafrika ist Schauplatz eines zunehmend brutaler werdenden Konfliktes. Längst haben die Wildhüter in ihren Hubschraubern die Lufthoheit verloren - denn auch die Wilderer jagen inzwischen aus der Luft. Und die Tiere am Boden haben kaum eine Chance ...

Im Visier der Verbrecherbanden

Im Visier der Verbrecherbanden

Während noch 2008 in ganz Südafrika höchstens ein Nashorn pro Monat gewildert wurde, haben mafiöse Banden gerade einen traurigen Rekord gebrochen: 668 Tiere wurden im Jahr 2012 abgeschlachtet und nichts scheint das kriminelle Treiben bremsen zu können. Was zählt, ist nur das Horn. Ein Kilogramm bringt auf dem Schwarzmarkt 40- bis 80.000 Euro.

Mauricedale - Hilfe für verfolgte Nashörner

Ohne Horn - sicher vor Wilderern

Mauricedale - das sind 65 Quadratkilometer private Wildnis in unmittelbarer Nachbarschaft zum Krüger Nationalpark. Neben Giraffen, Antilopen, Wildschweinen und Büffeln leben auf dem weitläufigen Gelände rings um die Farm auch  800 Nashörner. Den Nashörnern in Mauricedale fehlt, was sie für Wilderer wertvoll macht: das Horn. Regelmäßig gehen die Ranger auf Patrouille, betäuben einzelne ihrer Schützlinge und sägen ihr Horn ab. Da im Horn weder Nerven noch Blutgefäße verlaufen, ist es für die Tiere eine schmerzlose Prozedur – die sie sicher vor Wilderern schützt. Das abgeschnittene Horn kommt nicht auf den Markt: Es wird - wie pures Gold - im Tresor einer Bank eingelagert.

Buffalo Dream Ranch

Früher wurden auf der Buffalo Dream Ranch Rinder gezüchtet, jetzt ist es ein Zufluchtsort für Nashörner. Nach medizinischer Untersuchung und Hornentfernung werden sie von Mauricedale hierher gebracht. Die Ranch liegt weit landeinwärts - selbst mit dem Hubschrauber zu weit für die Wilderer, um rasch über die Landesgrenze zu fliehen.

Tödlicher Mythos

Breitmaulnashörner: in Gefahr wegen wegen ihres vermeintlich wertvollen Horns.

Während in Asien und in den meisten Ländern Afrikas Nashörner beinahe ausgerottet sind, war Südafrika für sie lange ein Hort der Sicherheit. Im letzten Jahrhundert hatte sich der Bestand an bedrohten Breitmaulnashörnern durch systematische Zucht sogar von den verbliebenen 100 auf rund 20.000 Tiere erholt. Doch jetzt sind sie wegen ihres vermeintlich wertvollen Horns wieder in Gefahr.

Büffel müssen übrigens um ihr Horn nicht fürchten, auch wenn es wie Nashorn aus Keratin besteht. Chemisch lassen sie sich nicht unterscheiden und medizinisch sind auch beide nachweislich ohne Wert. Aber Mythen lassen sich mit Vernunft nicht bekämpfen - und Mythen haben die Kraft zu töten. Solange das Horn mit Gold aufgewogen wird, werden außerhalb von Mauricedale jede Nacht die Wilderer kommen. Sie töten im Morgengrauen und verschwinden noch vor Sonnenaufgang über die nahe Grenze nach Mozambique.

Sendehinweis

"Rhinozeros - das goldene Horn" sehen Sie am Samstag, den 24.11.2018 um 09.30 Uhr in "Welt der Tiere" im BR Fernsehen.


5