BR Fernsehen - weiß blau


11

weiß blau Rund um Bad Brückenau

"Ein Blick sagt mehr als tausend Worte", so heißt es ja. Übertragen auf Bad Brückenau kann hier eigentlich nur der sagenhafte Blick vom Fürstenhof aus über das Kurgelände von Bad Brückenau und das Tal der Sinn gemeint sein. Den kann man zu jeder Jahreszeit genießen, "ohne Worte". Allein schon ein Grund, Bad Brückenau zu besuchen, einer von vielen.

Stand: 22.03.2014 | Archiv

Denn die Kultur und das Kulturleben der unterfränkischen 6500-Einwohner Stadt nahe der Grenze zu Hessen ist enorm vielfältig. Hier der beschauliche Ort, ein paar Kilometer weiter das mondäne Kurgelände. In dem unsere Moderatorin Annett Segerer gleich mehrere Wässerchen gleichzeitig, wenn nicht trübt, so doch trinkt. Unter anderem die "Lola-Montez-Quelle" – für die Schönheit. Die Geliebte von Bayerns König Ludwig I. war auch mal in Bad Brückenau, zwar kurz, aber doch.

Hätte es damals schon das nette Hutgeschäft von Sandra Vollmuth in der Bad Brückenauer Innenstadt gegeben, wäre Lola Montez dort wohl gesichtet worden. So aber wurde immerhin unsere Moderatorin gesichtet, auf der Suche nach Informationen über die Hutmode damals und heute – und am Ende kauft sie noch einen Hut, ob passend zum Kleid? Das ist Geschmackssache. Geschmackssache sind irgendwie auch Fahrräder, bis heute. Die einen stehen mehr auf Hollandräder, die anderen eher auf Rennräder, und vielleicht haben ja wirklich auch noch welche unter uns ein gutes altes Bonanzarad zuhause stehen? Ivan Sojc hat von allem etwas, und noch viel mehr. Seit zehn Jahren etwa betreibt er das "Deutsche Fahrradmuseum" in Bad Brückenau.

Fahrräder in Form von Hochrädern würden wohl auch gut zu den Männern vom "Tätscher-Verein" passen. Die zugehörigen Zylinder tragen sie schon auf dem Kopf, die Männer. "Männer only", im „Tätscher-Verein“ darf bis heute keine Frau Mitglied sein ("Mitglied" wohlgemerkt, für Kuchenbacken und Geschirrabwasch bei Festen sind Frauen sehr willkommen, man ist ja nicht so). Der "Tätscher-Verein" ist eine Art unverzichtbares Rückgrat für die Alltagskultur in Bad Brückenau. Hier stellt man eine Nepomukstatue neu auf, dort kümmert man sich um die Errichtung eines Kinderspielplatzes, und auch der Erhalt des lokalen Dialekts liegt am Herzen. "Tätscher-Verein" kommt übrigens von einem "zerdätschten" Kuchen, das "ganze Bild" hierzu in der Sendung.

Eine Herzenssache für Siegbert Remberger ist das Gitarrespiel. Er ist – ohne den anderen etwas wegnehmen zu wollen – sicher der bekannteste lebende Kulturschaffende in Bad Brückenau, mit überregionalem Renommee und gut besuchten Konzerten. Bei einem davon durften wir zu Gast sein.

Noch Einiges mehr steckt in der Sendung: Die Georgi-Bläser spielen auf, frisch und modern, benannt sind sie nach dem Stadtheilgen Sankt Georg; ein filmisches Kurzporträt geht auf Geschichte und Gegenwart Bad Brückenaus ein; und auch die "My Way Betty Ford Klinik" ist Sendungsthema, ein Ort, in dem Suchtkranke wieder Tritt im Leben fassen können, benannt nach der früheren US-Präsidentengattin Betty Ford. Und weil er uns Fernsehmacher ganz ehrlich ganz nachhaltig fasziniert hat, kommt er gleich mehrfach in der Sendung vor, jener unwiderstehliche Blick vom Fürstenhof über das Kurgelände. Einmalig. Mehr sagen wir nicht.


11