BR Fernsehen - Schwaben & Altbayern


29

Pioniere im Schnee Das Snow-Surf-Brett aus dem Allgäu

Mitte der 80er Jahre brachte ein neuer Trend aus den USA wieder richtig Leben in die Wintersportszene: das Snowboardfahren. Gemeinhin wird angenommen, dass das Skifahren auf einem Brett hauptsächlich von Amerikanern erfunden wurde. Doch zu den Pionieren gehörten auch zwei Allgäuer ...

Stand: 16.02.2019 | Archiv

Snowboardpioniere Rudi Pröbstl und Michael Geyer | Bild: BR

"Frischer Wind" auf der Piste

Gegen Mitte der 1980er Jahre ging ein Ruck durch die stagnierende Wintersportszene: Das von Surfern aus dem Wassersport abgeleitete Snowboard schwappte wie eine große Welle aus den USA nach Europa und begeisterte vor allem Jugendliche, die, vom "altmodischen" Skifahren gelangweilt, den Liftanlagen den Rücken gekehrt hatten.

Weitere Innovationen folgten

Das Snowboarden brachte frischen Wind in die Wintersportszene

Das Snowboard brachte nicht nur Leben zurück auf die Pisten und Tiefschneehänge der Alpen, es spornte als Konkurrenzprodukt auch die verschlafene Skiindustrie an und führte zu Innovationen wie dem Carving-Ski.

Das Snow-Surf-Brett aus dem Allgäu gab es bereits in den 70ern

Michael Geyer auf seinem Snow-Surf-Brett

Doch kaum jemand hatte wahrgenommen, dass am Bayerischen Alpenrand schon Jahre zuvor ein weit moderneres Snow-Surf-Brett das Licht der Welt erblickt hatte. Rudi Pröbstl aus Buching und der ehemalige Weltcup-Abfahrtsläufer Michael Geyer aus Pfronten brachten 1978 bereits ein Board auf den Markt, das viele spätere Entwicklungen und Details vorwegnahm. Nur - damals schien die Zeit noch nicht reif für das Snowboarding "Made in Bavaria"…

"Ich denk dass die Zeit damals noch nicht reif war oder wie in jedem Sport brauchts erst ein paar Vorreiter, die nicht erfolgreich sind oder das überhaupt in Gang setzen, bis eine Weiterentwicklung möglich ist. Tom Sims, einer der großen Snowboard-Hersteller, inzwischen schon verstorben, der hat auch gesagt, im Sinne des Pioniergeistes ist es genau so schlecht, zu früh dran zu sein für einen Trend wie zu spät."

Michael Geyer, Snowboard-Pionier


29