BR Fernsehen - quer


93

quer komplett Sendung und Kommentare vom 29.02.2024

Cannabis-Bürokratie // Lohr am Main enttäuscht Jugendliche // Streit in Passau mit teuren Folgen // Ärzte aus dem Ausland kämpfen mit Bürokratie // Städte verlieren Autobahn-Werbeschilder -- u. v. m. in dieser quer-Sendung:

Published at: 28-2-2024

Cannabis-Bürokratie: Scheitert die Legalisierung an der Praxis?

Wenigstens auf ein Vorhaben konnte sich die Ampel einigen: Cannabis-Konsum ist nun teilweise legal, allerdings mit vielen bürokratischen Regeln versehen. Kiffer können einem Club beitreten und dürfen dann bis zu 50 Gramm im Monat besitzen, ausreichend für hunderte Joints. Kiffen im Verein quasi. Wer gelegentlich Gras rauchen will, wird vorerst weiter auf dem Schwarzmarkt kaufen. Und wenn Gemeinden solche Clubs verhindern wollen, geht das ebenfalls mit ausgeklügelter Bürokratie.

Leere Versprechungen? Lohr am Main enttäuscht Jugendliche

Endlich mehr Angebote für junge Leute, das hatte die Stadt Lohr am Main fest zugesagt. Der traurige Anlass: Im September wurde ein 14-Jähriger mutmaßlich von einem Gleichaltrigen erschossen. Danach war die Stadt wachgerüttelt, versprach, den Skater-Platz zu erneuern, eine Räumlichkeit einzurichten, in der sich junge Leute zwanglos treffen können und einen Streetworker zu beschäftigen. Doch umgesetzt worden ist seither wenig. Eingeplante Gelder wurden wieder aus dem Haushalt gestrichen, und die jungen Leute fühlen sich nicht ernst genommen.

Misch- oder Gewerbegebiet? Streit in Passau mit teuren Folgen

Eine Immobilienfirma kauft 2017 für rund eine halbe Million Euro ein Grundstück in Passau und will dort Wohnungen und Büros errichten. Im Bebauungsplan steht, die Fläche liege im Mischgebiet. 2019 kommt die Baugenehmigung und die Firma schließt Verträge mit Baufirmen ab. Doch dann klagt der Nachbar, die Caritas. Das Gelände läge im Gewerbegebiet, Wohnbau sei gar nicht zulässig. Die Caritas bekommt Recht. Zwar ist das Grundstück rein faktisch ein Mischgebiet, juristisch festgezurrt wurde das aber nie. Zu nah am Gewerbe, um Wohnungen zu bauen, zu nah an Wohnungen, um Gewerbe zu treiben. Jetzt klagt die Firma gegen die Stadt Passau.

Trotz Mangel: Ärzte aus dem Ausland kämpfen mit Bürokratie

In Kliniken und Praxen, überall werden Ärzte dringend gesucht. Deshalb wirbt Bayern Fachpersonal aus dem Ausland an. Doch im Freistaat angekommen, sitzen sie erst mal lange auf der Wartebank. So übernimmt das BAMF zwar die Kosten für einen Kurs in medizinischer Fachsprache. Aber in vielen Fällen ist es nicht leicht, einen Platz zu bekommen, die Ärzte müssen selbst lernen, und bis sie die Prüfung ablegen können, kann ein halbes Jahr vergehen. Und das ist nur ein Problem: Manchmal dauert es über zwei Jahre, bis Ärzte aus Drittstaaten in Bayern die Approbation bekommen.

Krasse Preissteigerung: Städte verlieren Autobahn-Werbeschilder

Die Stadt Straubing wirbt mit zwei „touristischen Unterrichtungstafeln“ an der Autobahn für den Tiergarten, der ein wichtiges Aushängeschild der Stadt ist. Jetzt müssen die Schilder erneuert werden. Kostenpunkt mehrere 10.000 Euro, dabei haben die Schilder 2001 noch etwa 6.000 Euro gekostet. Der Stadtrat hat die Erneuerung abgelehnt, doch selbst der Abbau wird die Stadt um die 10.000 Euro kosten. Auch andere Kommunen wurden aufgefordert, ihre Schilder zu erneuern. Wie kommt es zu dieser Kostensteigerung?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Diese und weitere Themen in der quer-Sendung vom 29.02.2024. Kommentieren Sie hier oder in den sozialen Medien.


93

Kommentieren

Reiner, Mittwoch, 06.März 2024, 18:29 Uhr

29. SS7 die Wunderwaffe für Agencies und Kriminelle gleichermaßen

Deshalb so beliebt?

"The SS7 protocol is used everywhere, and is the leading protocol for connecting network communication worldwide. Because it is so prevalent, used by both intelligence agencies and mobile operators."

Quelle: https://www.firstpoint-mg.com/blog/ss7-attack-guide/

Ergo: Es wird geschätzt, damit jeder jeden überwachen kann. In Zeiten von KI nicht mehr nachzuvollziehen. "Service-Unternehmen" gibt es weltweit. Für jedermann.
Ein Skandal?

Reiner, Mittwoch, 06.März 2024, 08:52 Uhr

28. Besänftigung beim Bundeswehr Leak?

"Ach, so sehr Geheimes wurde da angeblich nicht abgehört."

Ich bin sprachlos!

Glaubt denn der Pistorius ernsthaft, Putin würde ihn nun über mögliche weitere Abhöraktionen regelmäßig informieren? Solchen, die für die Russen noch brisanter und interessanter sind und für uns noch kompromittierender? Also ich würde diese Aktion als Denkzettel und Machtdemonstration sehen. Seht her, wir treiben euch Naivlinge durch die Manage. Wir machen was wir wollen und ihr ahnt nicht im Geringsten, welche Giftpfeile wir noch im Köcher haben.

Man darf doch getrost davon ausgehen, wenn Putin diese Aktion so unumwunden publik macht, dass er sich über sein weiteres Instrumentarium nicht gefährdet sieht.
Ein Zufallstreffer ist so ziemlich die idiotischste Erklärung und der Anwendungsfehler alleine hätte jedenfalls auch nicht gereicht. War das genutzte Smartphone privat oder von der Bundeswehr administriert?

Reiner, Mittwoch, 06.März 2024, 08:15 Uhr

27. Blockade der Union

Die Ampel macht viel Murks. Die Opposition sollte man meinen, könnte daraus profitieren und geistreiche, zukunftsweisende Ideen generieren. Weit gefehlt. Es ist sehr bedauerlich, wenn es so gar keine Zuverlässigkeit und Planbarkeit in der Politik für Bürger und Unternehmen gibt.
Viele Bürger haben auf den Rechtsruck reagiert und der "Alternative für Doofe" ein klares Signal gesetzt.

CDU/CSU: Verpfuscht es nun nicht und gebt den Bürgern und Unternehmen Visionen und Ideen. Nur nein zu allem sagen ist zu wenig.
PS: Freie Wähler sind so überflüssig wie ein Wurmfortsatz.

  • Antwort von Bruno Schillinger-Safob, Mittwoch, 06.März, 12:07 Uhr

    sorry, aber die €DU hat ein anderes Ziel:

    radionachrichten vor ca. 2 tagen - der €DU Otte hat die Einführung eines Nationalen Sicherheitsbeirates für solche Situationen wie heute verlangt - um die Regierung nicht alleine entscheiden zu lassen.

    Geschichte: Bei uns hat es hier ganz laut geklingelt und die Warnlichter gingen an.

Reiner, Dienstag, 05.März 2024, 14:49 Uhr

26. Ein Anwendungsfehler :-)

Sorry, ja, eine Einwahl mit ungeschützter Kommunikationsverbindung ist ein Anwendungsfehler. Völlig ok. ABER: Dass diese Verbindung "zufällig" gefunden wurde ist ja wohl der Tageswitz von Boris Pistorius. Eine solche Verbindung wird nicht zufällig "gefunden".
Pistorius tut mir leid, wenn er eine solche Erklärung präsentiert. Er macht ansonsten einen guten Job. In Singapur eine Verbindung dieses Kalibers zu finden, ist welche Chance? 1 : 20 Millionen? Nein undenkbar. Das Mobiltelefon war bereits im Visier. SS7 macht es möglich.

Wieso lügt die Bundesregierung nicht auch wie es Putin tut? Man hätte behaupten können, das wäre KI-gefälscht. Oder es war ein inszeniertes Gespräch, um die Russen zu täuschen und deren Reaktion zu provozieren? Natürlich plant Deutschland ein zweites Stalingrad. Nur mit wem oder was? Die Bundeswehr kann es in diesem Zustand ja wohl nicht sein. Putin hat eigentlich nur vor den USA Respekt. Spione bräuchte er in D nicht. Es wird alles öffentlich zerklamüstert!

Claus D., Montag, 04.März 2024, 17:13 Uhr

25. Cannabis

Alle CSU-Bürgermeister, die das Kiffen verhindern wollen, bauen jetzt an jeder Ecke Spielplätze (und vielleicht auch Jugendtreffs). So hat alles auch seine guten Seiten.