BR Fernsehen - Polizeiruf 110


9

Porträt Stefanie Stappenbeck

Sie stand schon als Kind vor der Kamera. Mit "Die Weihnachtsgans Auguste" hatte Stefanie Stappenbeck 1988 ihren ersten Fernsehauftritt. Der Durchbruch gelang ihr mit Margarethe von Trottas "Dunkle Tage". Seitdem spielt sie unter namhaften Regisseuren. In "Polizeiruf 110" ermittelt Stefanie Stappenbeck für drei Folgen.

Published at: 20-7-2011 | Archiv

Stefanie Stappenbeck | Bild: picture-alliance/dpa

Stefanie Stappenbeck wurde 1974 in Potsdam geboren und schon als Kind von Talentsuchern des DDR-Fernsehens entdeckt. Bereits mit 18 Jahren holte Intendant Thomas Langhoff sie für Hauptmanns "Biberpelz" ans Deutsche Theater in Berlin.

Engagements am Maxim Gorki Theater, beim Berliner Ensemble und den Hamburger Kammerspielen folgten. 1995 und 1999 wurde sie von "Theater heute" als beste Nachwuchsschauspielerin nominiert. Für ihre Rolle in "Dunkle Tage" unter der Regie von Margarethe von Trotta erhielt sie den Nachwuchspreis Deutscher Fernsehpreis 1999 sowie die Goldene Kamera.

Stefanie Stappenbeck zieht Grimassen für die Fotografen.

Seither hat Stefanie Stappenbeck im Fernseh- und Kinobereich mit spannenden Regisseuren gearbeitet: Mit Heinrich Breloer "Die Manns – ein Jahrhundertroman" (2000), mit Hans-Christoph Blumenberg "Deutschlandspiel" (2000) mit Dominik Graf "Hotte im Paradies" (2002), mit Marco Mittelstaedt "Jena Paradies" (2003) oder Vanessa Jopp "Komm näher" (2005). Beim Filfmest München 2009 feierte der BR-"Polizeiruf: Klick gemacht", Regie: Stephan Wagner, Premiere, bei dem Stefanie Stappenbeck an der Seite von Jörg Hube die Hauptrolle spielte.

Filmografie (Auswahl)

2010 Polizeiruf 110 - Zapfenstreich
2009 Polizeiruf 110 - Die Lücke, die der Teufel lässt
2009 Polizeiruf 110 - Klick gemacht
2009 Tatort - Kassensturz
2009 Die Wölfe
2008 Polizeiruf 110 - Klick gemacht
2007 Pizza und Marmelade
2003 Jena Paradies
2002 Hotte im Paradies
2000 Deutschlandspiel
1999 Dunkle Tage


9