BR Fernsehen - Monaco Franze


86

Monaco Franze Folge 1 | Ein bissel was geht immer

Der Monaco Franze "fahndet" nach einer jungen Dame und rechnet nebenbei noch mit der Hochkultur ab. Seine Frau, die er liebevoll "Spatzl" nennt, ist von alldem weniger begeistert.

Stand: 30.01.2018 | Archiv

Monaco Franze - Ein bissel was geht immer (Folge 1): Elli (Gisela Schneeberger, links) mit ihrer Kollegin Waltraud (Cleo Cretschmer)  | Bild: BR

Franz Münchinger, genannt Monaco Franze, ist ein Münchner Kriminalkommissar. Er liebt seine Stadt, er liebt seine Frau Annette von Soettingen, die er liebevoll "Spatzl" nennt. Und sein "Spatzl" liebt ihren Franze, obgleich Annette aus viel besseren Kreisen stammt als er. Der Franze liebt aber auch das Abenteuer. Und Annette muss ihn gewähren lassen, denn der "Monaco" ist, obwohl reifer geworden, ein Stenz, und den kann man nicht an die Leine legen.

Eklat

Helmut Dietl (rechts) mit Georg Marischka während dem Dreh des Opern-Besuchs

Nur einmal bleibt sein "Spatzl" hart, als er sie nämlich in die Oper begleiten soll. Allerdings endet der Opern-Besuch von Wagners "Rheingold" mit Annettes feinen Freunden in einem so großen Eklat, dass Annette ihren Franze wieder auf seine Abenteuer-Tour entlässt.

Charmant, charmant

Und das Abenteuer steht eines Abends in Gestalt einer interessanten jungen Dame vor einem Schaufenster. Obwohl der "Monaco" seinen Charme spielen lässt, erfährt er weder wie die junge Dame heißt noch wo sie wohnt. Doch wozu ist er Kriminalkommissar ...


86