BR Fernsehen - Dokumentarfilm


4

Politischer Krimi Der Fall Chodorkowski

Chodorkowski ist einer der Top-Oligarchen des postkommunistischen Russlands und einflussreicher Kreml-Kritiker. Seit 2003 ist er in Sibirien in Haft. Er wurde zu 14 Jahren verurteilt - hat Putin ihn aus dem Weg geräumt? Ein politischer Krimi auf höchstem Niveau.

Stand: 21.07.2016

Ein politischer Krimi auf höchstem Niveau. "Der Aufstieg und Fall des Michail Chodorkowski" - ein Kino-Dokumentarfilm über den Wandel von Michail Chodorkowski - von einem Sozialisten zu einem Kapitalisten und schließlich, im sibirischen Gefängnis, zu einem Märtyrer.

Filminfo

Regie: Cyril Tuschi (D, 2011)
Drehbuch: Cyril Tuschi
Redaktion: Petra Felber, Fatima Abdollahyan, Claudia Simionescu
Länge: 90 Minuten
16:9, Surround

Aus Michail Chodorkowski, dem Chemiestudenten jüdischer Herkunft, dem Komsomol Aktivisten und ersten Gründer einer russischen Privatbank wird schnell ein einflussreicher Banker und Geschäftsmann, der von Gorbatschow und Jelzin protegiert wird.

Chodorkowski übernimmt die Mineralölfirma JUKOS, die er nach westlichem Vorbild transparent führt. Dabei wird er immer reicher und mächtiger. Er gründet Stiftungen wie "Offenes Russland“ und unterstützt die politische Opposition.

Michail Chodorkowski

Als er sich öffentlich mit Präsident Putin anlegt und die Amerikaner bei JUKOS mit ins Boot holen will, wird es dem Kreml zu viel.

Nach einigen Warnungen und Einschüchterungsmanövern lässt der Staat Michail Chodorkowski wegen Korruption und Steuerhinterziehung verhaften und verurteilen.

Für viele ist er der prominenteste politische Gefangene in Russland, andere nennen ihn schlicht einen Kriminellen.


4