BR Fernsehen - Abendschau


8

Rezept Biermenü

Kochen mit Wein ist ja ein alter Hut - jetzt ist die Zubereitung mit Bier angesagt! Von Caibierinha über Bieramisu bis hin zu Bockbiermuffins oder Boef Bierignon - wir haben ein paar Rezepte aus dem Bierkochbuch nachgekocht.

Stand: 16.03.2012 | Archiv

Hand greift nach einem von drei vollen Biergläsern | Bild: picture-alliance/dpa

Möhren-Kokos-Suppe mit Curry und Bier

Zutaten für 4 Personen  
600 g Möhren400 ml Wasser
100 g Frühlingszwiebeln300 ml ungesüßte Kokosmilch
1 EL ÖlSalz, Pfeffer
1 EL Currypulver4 Stängel Koriander
400 ml Bier

Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Stücke schneiden. Das Öl erhitzen, die Möhrenwürfel darin anbraten, dann die Frühlingszwiebeln dazugeben. Alles 3-4 Minuten anschwitzen, dann Currypulver einrühren. Mit dem Bier und dem Wasser aufgießen. Zugedeckt 25 Minuten köcheln lassen.
Danach alles fein pürieren und in die Kokosmilch einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch einmal 2 Minuten köcheln lassen.
Vor dem Servieren die Korianderblätter grob zerzupfen und auf die Suppe streuen.

Coq au Bock

Zutaten für 4 Personen  
4-8 Hähnchenkeulen (oder 1-2 Hähnchen geviertelt, je nach Größe und Appetit)2 Zweige Thymian oder Rosmarin1 EL Tomatenmark
200 g kleine Schalotten2 Lorbeerblätter250 ml Hühnerbrühe
200 g kleine Champignons500-750 ml Bockbierevtl. 10-20 g Butter
5-10 KnoblauchzehenMehl
je ein TL Salz, Pfeffer, ZuckerOlivenöl

Die Hähnchenteile waschen, trocken tupfen und an einigen Stellen die Haut einritzen.
Wer will, kann sofort weitermachen - besser ist es aber, das Hähnchen über Nacht zu marinieren. Dazu geputztes Gemüse, Gewürze und die Geflügelteile in eine Schüssel geben, mit Bier übergießen, abdecken und in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag über einem Sieb abgießen, die Marinade auffangen. Die Hähnchenteile herausnehmen, gut abtropfen lassen und in Mehl wenden.

Und jetzt kommen die beiden Variationen langsam wieder zusammen: Hähnchen in Olivenöl in einem feuerfesten Topf von allen Seiten gut anbraten und wieder herausnehmen. Das Gemüse im Topf anbraten und dabei das Tomatenmark anschwitzen. Hähnchen wieder hinzufügen. Wer nicht mariniert hat, gibt jetzt auch die Gewürze hinein.
Mit der Marinade bzw. dem Bier und mit Hühnerbrühe aufgießen. Kräftig aufkochen lassen. Den Topf für etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen (220 Grad) stellen.
Dann herausnehmen und nach Bedarf Butter zum Abbinden in die Sauce rühren.

Dazu passt Kartoffelpüree oder einfach nur Weißbrot zum Tunken.

Tipp: Wer kein Bockbier zur Hand hat, kann auch ein kräftiges helles Export oder ein dunkles Bier verwenden.

Bieramisu

Zutaten für 4 Personen  
3 EierSalz
80 g Puderzucker200 ml Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker12 Löffelbiskuits
250 ml Hefeweißbier150 g Erdbeeren
3 Blatt weiße Gelatine3 EL Zitronensaft
500 g Mascarpone2 EL Puderzucker

Die Eier trennen. Die Eigelbe mit 60 g des Puderzuckers, dem Vanillezucker und der Hälfte des Hefeweißbiers über einem heißen Wasserbad cremig aufschlagen.
Die Gelatine einweichen und ausdrücken. Die Eigelbmischung vom Wasserbad nehmen und die Gelatine darin auflösen. Den Mascarpone unterrühren. Die Masse kalt stellen, bis sie leicht zu gelieren beginnt.
Die Eiweiße mit 1 Prise Salz und dem restlichen Puderzucker steif schlagen. Die Sahne ebenfalls steif schlagen. Beides vorsichtig unter die Mascarponemasse heben.
Die Löffelbiskuits mit dem restlichen Weizenbier tränken und in eine rechteckige Schüssel oder Auflaufform legen. Die Mascarponecreme daraufgeben. Alles mindestens 4 Stunden kalt stellen.
Die Erdbeeren putzen, waschen und abtrocknen. Mit dem Zitronensaft und Puderzucker mischen und mit dem Pürierstab pürieren. Das Erdbeerpüree auf das Hefeweißbier-Tiramisu gießen und das Bieramisu sofort servieren.

Rezepte aus "Das Bierkochbuch" von Barbara Dicker und Hans Kurz


8