BR Fernsehen

Unternehmen Oktopus

Gegenseitige Erkundung: Die Journalistin Natali Ricciardi erfährt, Riesenkraken sind neugierig. | Bild: BR/WDR/Sigurd Tesche

Freitag, 25.10.2019
10:25 bis 11:10 Uhr

  • Audiodeskription
  • Untertitel

BR Fernsehen
Deutschland 2008

Riesenkraken erreichen eine Spannweite von über sieben Metern. Das schwerste bekannte Exemplar brachte 182 Kilogramm auf die Waage. Mit mehr als 2.000 Saugnäpfen und einem scharfen Hornschnabel bewaffnet, sind sie die heimlichen Herrscher in den unterseeischen Kelpwäldern Kanadas. Doch trotz ihrer Größe sind sie nur schwer zu finden. Kaum jemand ist ihnen schon einmal begegnet. Die Journalistin Natali Ricciardi und die Biologin Heidi Windisch wagen sich mit einem Kamerateam ins eiskalte Wasser des Nordpazifiks, um die geheimnisvollen Giganten in ihrem Reich aufzuspüren.
Das "Unternehmen Oktopus" beginnt im Norden von Vancouver Island, Kanada. Mit zentnerschwerem Spezial-Equipment stößt das Team in selten betauchte Gewässer vor.
Nach dem Brutgeschäft sterben die Kraken – weshalb erfährt das TV-Team bei einem Besuch im Seattle Aquarium von Professor Anderson.
Im Süden vor Vancouver Island stößt das Team in das Wrack der "C.B.Church" vor – der gefährlichste Tauchgang des gesamten Unternehmens. 1991 versenkt, um ein künstliches Riff zu schaffen, ist der ehemalige Küstenfrachter heute ein außen prächtig bewachsener Unterwasser-Palast für Riesenkraken. Gleich sechs gewaltige Riesenkraken finden sich hier – packende Eindrücke, die unter die Haut gehen. In der Juan-de-Fuca-Straße setzen die Forscher einen Tauchroboter ein. In 2.000 Meter Tiefe leben Vulkan-Kraken im warmen Umfeld hydrothermaler Quellen, weiß wie die geisterhaften Wunderschirme – Kraken, die durch das Dunkel der Tiefsee gleiten.
Aufwendig gedreht gewährt diese Hochglanz-HDTV-Produktion mit bestechend schönen Bildern einen seltenen Einblick in das kaum zugängliche Reich der Riesenkraken – spannend, informativ und gleichermaßen unterhaltend.

Autor: Sigurd Tesche
Redaktion: Sabine Eschenweck