BR Fernsehen

Bayern erleben Geschichte weiß-blau: Das Museum der Bayerischen Geschichte

Montag, 03.06.2019
21:00 bis 21:45 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen

Das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg soll am 5. Juni 2019 eröffnet werden.
Ein BR-Filmteam hat den Museumsbau seit dem Frühjahr 2017 begleitet. BR-Moderator Maximilian Maier hat Dr. Richard Loibl, Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte, und seine Mitarbeiter in dieser Zeit immer wieder getroffen. Er hat die Enttäuschung und die Wut aller Beteiligten nach dem Brand im Sommer 2017 genauso erlebt wie die Herausforderung, in einer unscheinbaren Scheune dem bayerischen Wappentier neuen Glanz zu verleihen – einem vier Meter hohen, arg ramponiertem Löwen, der einst als Kopie des bekannten Oktoberfest-Löwen auf verschiedenen bayerischen Volksfesten als "Wanderlöwe" brüllte und nun Ausstellungsstück werden soll.
Wie erzählt man bayerische Geschichte in einem neuen Museum?
Die zentrale Frage der Museumsmacher ist auch für Maximilian Maier der rote Faden in diesem Film. Die Dauerausstellung wird sich vor allem mit den letzten 200 Jahren bayerischer Geschichte befassen – in einem ungewöhnlichen Konzept: Keine Kunstschätze, sondern Geschichte "von unten" soll gezeigt werden, wie sie vor allem in Alltagsgegenständen zum Ausdruck kommt.
Maximilian Maier war mit Historikern unterwegs, wenn sie etwa Familienschätze wie König Ludwigs Taschenuhr oder den Koffer eines Flüchtlings mit selbst gezeichnetem Pinup-Motiv entgegengenommen haben. Die Historiker haben dabei berührende und kuriose Geschichten erfahren, die auch Teil der Ausstellung werden sollen.
Und so erlebt der Zuschauer von "Geschichte weiß-blau: Das Museum der Bayerischen Geschichte" nicht nur die Entstehung eines Museums, sondern lernt gleichzeitig unbekannte Details aus der bayerischen Geschichte kennen.

Redaktion: Matthias Eggert