BR Fernsehen

Auf geht's zur Bayerischen Landesausstellung "Ritter, Bauern, Lutheraner" aus Coburg

Die Moderatoren Volker Heißmann (links) und Michael Harles (rechts). | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/Ralf Hettler. Die Nutzung im Social Media-Bereich, sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Pressestelle.foto@br.de

Sonntag, 06.08.2017
20:15 bis 21:45 Uhr

BR Fernsehen
Deutschland 2017

Die Moderatoren Michael Harles und Volker Heißmann laden auf die Open-Air-Bühne auf dem Coburger Schlossplatz, um die Reformationszeit lebendig werden zu lassen. Denn die Geschehnisse um 1500 waren so spannend und umwälzend wie wenige andere.
Ritter kämpften ihre letzten Kämpfe, Bauern standen gegen die Herrschenden auf und in den Städten gärte es. Buchdruck, Flugschriften und Kampflieder brachten neue Ideen unter die Leute, jahrhundertealte Gewissheiten gerieten ins Wanken. Vor allem in Süddeutschland, in Franken, Schwaben und Altbayern entschied sich Erfolg oder Misserfolg der evangelischen Bewegung. Von der imposanten Veste Coburg aus verfolgte Martin Luther den Augsburger Reichstag von 1530, von dem sich alle eine Lösung der Konfessionsfrage erhofften.
An originalen Schauplätzen zeigt die Bayerische Landesausstellung anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 mit Rittern, Bauern, Lutheraner ein Panorama der Zeit um und nach 1500.
Grund genug für die gleichermaßen unterhaltsame wie informative Sendung „Auf geht’s“ zusammen mit dem Haus der Bayerischen Geschichte einen genaueren Blick auf das Leben der Menschen vor 500 Jahren zu werfen. Dabei geht es auch um Spannendes aus dem Alltag. Sterne-Koch Alexander Herrmann wird ein Gericht aus der Lutherzeit nachkochen. Auch die Damenmode der Zeit wird begutachtet: von Sturtz und Bündlein zum Barrett. Gemeinsam mit Ausstellungsmachern und Experten, aufgelockert durch Aktionen und Zuspielfilme, unternimmt „Auf geht’s“ 90 Minuten lang eine Zeitreise in ein Bayern auf der Schwelle zur Neuzeit. Und es wird natürlich auch einen Blick auf das Hier und Heute geworfen, wenn Stadt und Region vorgestellt werden. Umrahmt wird das Programm von Musikern und Bands aus Franken und dem süddeutschen Raum.

Die Aufzeichnung der Sendung findet am Freitag, den 04. August um 18.30 Uhr auf dem Schlossplatz Coburg statt. Der Zugang ist kostenlos und barrierefrei möglich.

Redaktion: Helge Rösinger