BR Fernsehen

Startrampe Rikas - vom Boxring zum Orchesterstudio

Donnerstag, 25.04.2019
23:45 bis 00:15 Uhr

  • Als Podcast verfügbar
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2019

Die Rikas – das sind die vier Stuttgarter Jungs Chris, Ferdi, Sascha und Sam – bezeichnen ihren unverwechselbaren Sound selbst als „Swabian Samba“. Schwäbisch und Samba, dazu Indie, Beat, Funk und Pop, bei den Rikas passt das alles wunderbar zusammen. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich die vier Jungs nichts mehr gewünscht haben, als ihren Song „Prince Boomerang“ mit einem Streich-Quartett einzuspielen. Die Swabian-Samba-meets-Classic-Session findet aber nicht irgendwo statt, sondern im Studio 1, dem großen Orchesterstudio im Münchener BR-Funkhaus. Verstärkung bekommen Band und Streicher dabei noch von Startrampe-Moderator Fridl Achten an den Congas. „Prince Boomerang“ ist übrigens ein Vorbote zum Debütalbum der Rikas, das 2019 erscheinen soll.

Das Startrampe-Team kommt auch noch einem weiteren Wunsch der Rikas nach. Die Beatles-Fans wollen unbedingt den Grafiker, Illustrator und Musiker Klaus Voormann treffen. Mit dem Cover des Beatles-Albums „Revolver“ hat er eine der berühmtesten Ikonen der Popmusik gestaltet und später als Bassist zusammen mit George Harrison, Ringo Starr, John Lennon, Manfred Mann und vielen anderen gespielt. Die Rikas feiern ihn als Musiker und Grafiker. Zusammen mit Fridl dürfen sie Klaus Voormann in seinem Atelier am Starnberger See besuchen. Und weil sie das Cover ihrer „Swabian Samba“-EP selbst gestaltet haben, bitten die Rikas ihren Gastgeber, einen Blick darauf zu werfen. Ob das Artwork von „Swabian Samba“ auch das Zeug zum Klassiker hat?

Da die Rikas auf dem Cover in einem Boxring abgebildet sind, schauen sie nach dem Besuch bei Klaus Voormann zusammen mit Fridl im Männerturnverein 1879 München vorbei – auf Wunsch der Band bekommen alle fünf von Boxtrainer Kai Melder ein Workout der besonderen Art: zwei Stunden Crashkurs im Boxen. Im Ring liefern die Rikas dann mit „Picasso“ die zweite Live-Session dieser Sendung ab. Diese Version von „Picasso“ ist eine Hommage an den Jazz-Gitarristen Django Reinhardt (ebenfalls ein begnadeter Stilmixer) und der endgültige Beweis, dass der „Swabian Samba“-Crossover der Rikas das Zeug zum Sommersoundtrack hat.

Autor: Leo Steinbichler
Redaktion: Frederik Kunth

Unser Profil

Der Startrampe-Host Fridl präsentiert die spannendsten neuen Bands und Solokünstler aus dem deutschsprachigen Raum. Mit dabei waren schon AnnenMayKantereit, Milky Chance und Frittenbude, die die Sendung tatsächlich als "Startrampe" für ihre spätere Karriere in der Musikwelt genutzt haben.