BR Fernsehen - Wir fördern Film


1

Ab 12. September im Kino Petra Kelly – ACT NOW!

Sie war die Ikone der deutschen Friedens- und Umweltbewegung. Regisseurin Doris Metz zeichnet in ihrem Dokumentarfilm ein Porträt dieser charismatischen Politikerin, deren Auftreten und Visionen wieder eine junge Generation inspirieren.

Published at: 13-5-2024

Filmbild | Bild: Archiv Grünes Gedächtnis der Heinrich-Böll-Stiftung

Filmdaten

Eine Produktion der Bildersturm Filmproduktion in Ko-Produktion mit RBB/ARTE, RBB, BR/ARTE und dem BR
Buch:                         Doris Metz
Regie:                        Doris Metz
Redaktion:                 Dagmar Mielke (RBB/ARTE), Jens Stubenrauch (RBB), Martin Kowalczyk, Petra Felber (BR), Sonja Scheider (BR/ARTE)
Produktion:               Eine Produktion der Bildersturm Filmproduktion (Produzentin: Birgit Schulz) in Ko-Produktion mit RBB/ARTE, RBB, BR/ARTE und dem BR

Petra Kelly: Kämpferin gegen Atomkraft, Gründungsmitglied der Grünen, Ikone der Friedensbewegung. Unbeirrbar forderte sie die radikale Transformation der Gesellschaft, eine blockfreie Welt ohne Waffen und den Frieden mit der Natur. 

Geboren in Deutschland, sozialisiert in den USA engagierte sich Petra Kelly schon während ihrer Studienzeit bei Demonstrationen gegen den Vietnamkrieg und gegen Rassismus. Sie arbeitete im Wahlkampfteam von Robert Kennedy kurz vor dessen Ermordung. Kellys Vorbild war Martin Luther King – seine Philosophie des zivilen Ungehorsams prägte ihr Denken.

1983 zog sie für die Grünen in den Bundestag ein, wie keine andere verkörperte sie die Vision von einer atomar abgerüsteten Welt. Sie trat mit Joan Baez für den Frieden auf, unterstützte die DDR-Bürgerrechtsbewegung und konfrontierte Erich Honecker mit der Kampagne „Schwerter zu Pflugscharen“.

Im Alter von nur 44 Jahren wurde Petra Kelly von ihrem Partner und politischen Wegbegleiter, dem Ex-NATO-General Gert Bastian, im Schlaf erschossen. Das gewaltsame Ende eines gewaltlosen Lebens.

Mit noch nie gezeigten Archivbildern und Erinnerungen von engen Freunden und Wegbegleitern zeichnet der Film das Bild einer sensiblen und unbeirrbaren Frau, die sich von niemandem aufhalten ließ. Zu Wort kommen u.a. der Halbbruder John Kelly,  die Freundin und US-Friedensaktivistin Cora Weiss, die Klimaschutzaktivistin Luisa Neubauer sowie die Weggefährten Lukas Beckmann und Otto Schily.





1