BR Fernsehen - Film & Serie


39

Drama Blaubeerblau

Als Fridjof zum Ausmessen der Räume in ein Sterbehospiz geschickt wird, trifft er dort auf Hannes. Die beiden ungleichen Männer freunden sich an. In Gesellschaft von Hannes und anderer Bewohner des Sterbehospiz lebt Fridjof auf. Während Hannes stirbt, findet Fridjof erstmals in seinem Leben Lebensmut.

Stand: 18.10.2013 | Archiv

Filmszene aus "Blaubeerblau" | Bild: BR/POLYPHON/Jürgen Olczyk

Als Fridjof Huber, der in einem Münchener Architekturbüro arbeitet, zum Ausmessen in ein Sterbehospiz geschickt wird, schlottern ihm die Knie.

Info

Originaltitel: Blaubeerblau (D, 2011)
Regie: Rainer Kaufmann
Drehbuch: Beate Langmaack
Darsteller: Devid Striesow, Stipe Erceg, Nina Kunzendorf, Dagmar Manzel, Margit Bendokat, Hubert Mulzer
Länge: 88 Minuten
HD, stereo

Er hat Angst vor der Begegnung mit Menschen, die kurz vor dem Tod stehen. Dabei hat Fridjof selbst noch nicht richtig angefangen zu leben. Zu seiner Freundin steht er nicht und von seinen Eltern hat er sich noch nicht emanzipiert. Im Hospiz begegnet Fridjof Hannes, einem ehemaligen Schulfreund, der Pankreaskrebs im Endstadium hat. Und er trifft dessen Schwester Sabine, in die er schon zu Schulzeiten verliebt war.

Fritjof (Devid Striesow, re.) erfüllt seinem Freund Hannes (Stipe Erceg, vorne) seinen letzten Wunsch.

Dass das Leben ein Geschenk ist, das man mit beiden Händen greifen kann, lernt Fridjof von Hannes und Frau Fahrenholtz, einer anderen Hospizbewohnerin, die ihren selbstgemachten Blaubeerwein und das Geheimnis um die besten Blaubeeren hütet - nach dem Motto: "Ihr Nachgeborenen macht euch gefälligst selbst auf die Socken!" Als Hannes und Frau Fahrenholtz sterben, wirft Fridjof seine Halbherzigkeit über Bord und entdeckt zum ersten Mal bewusst und beglückt sein eigenes Leben.


39