Bayern 2 - Land und Leute

"Kleine Ukraine" Die Regensburger Ganghofersiedlung 1945-1949

Ein Beitrag von: Berlinger, Joseph

Stand: 21.12.2017 | Archiv

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Alexander Rempter (vorne  links) mit Mutter (hinten links) beim Verwandtenbesuch im Camp  Ganghofersiedlung (vorne Mitte: Anatol Rempter, später: John Rempter) | Bild: Privatarchiv Alexander Rempter

Joseph Berlinger beschäftigt sich mit der Geschichte der Ganghofer-Siedlung in Regensburg, die nach dem 2. Weltkrieg ein amerikanisches Lager für "Displaced Persons" war. - Dort lebten ehemalige ukrainische Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter, Vertriebene und Flüchtlinge, und zelebrierten in der bayerischen Diaspora ihre althergebrachte Kultur.

Audioqualität

XL
MP3
224 Kbit/s
für DSL
38 MB
M
MP3
128 Kbit/s
für UMTS
22 MB

Benutzerhinweis

Klicken Sie auf den dunklen Button (mit der Qualitätsangabe: XXL, XL, L, M, S, XS), um das Video oder Audio zu öffnen oder herunterzuladen. Mit der rechten Maustaste können Sie die Datei auf Ihrem Computer speichern. Mit der linken Maustaste können Sie das Video direkt ansehen bzw. das Audio anhören, wenn Ihr Browser über das entsprechende Abspiel-Plugin verfügt.