Bayern 2

Zündfunk Generator Der Philosoph Michael Hirsch

Sonntag, 15.06.2014
22:05 bis 23:00 Uhr

BAYERN 2

Eine andere Gesellschaft denken!
Der Philosoph Michael Hirsch
Von Judith Schnaubelt
Internet: www.bayern2.de/zuendfunk
Als Podcast verfügbar

"Eine gerechtere Gesellschaft entsteht nur im Rahmen einer umfassenden Vision für ein besseres Leben für alle. Der kategorische Imperativ der fortschrittlichen Erneuerung lautet: Groß denken!"
Das fordert der Philosoph und Politikwissenschaftler Michael Hirsch nicht nur ein, er hat selbst groß nachgedacht und ein Manifest geschrieben: "Warum wir eine andere Gesellschaft brauchen", 2013 im Münchner Louisoder Verlag erschienen. Das Buch ist nur 70 Seiten schmal - ein Manifest ist keine wissenschaftliche Analyse - aber diese kleine Schrift zählt punktgenau die Symptome auf, an denen viele leiden in unserer Gesellschaft; zeigt auf, was schief läuft im neokapitalistischen System; und sie bietet Brainfood dazu, wie sich Zukunft anders vorstellen ließe. Hirsch ist der Meinung, dass es nicht mehr ausreicht, im Sinne Stephan Hessels zu fordern: "Empört Euch". Es braucht "eine schöpferische demokratische Kraft, welche auf einen neuen Gesellschaftsvertrag abzielt." Weil der Philosoph ein großer Fan des englischen Streetartists Banksy ist, ist auf dem Cover von "Warum wir eine andere Gesellschaft brauchen" das berühmte Bild von Banksys vermummten Demonstranten zu sehen, der einen Blumenstrauß wirft. "Mir liegt die Geste der Aggressivität, finde aber interessant, dass Banksy da so eine Art von poetischer Gewaltlosigkeit einbaut."
Was den professionellen Künstler und den promovierten Denker verbindet, ist die Kritik, die beide immer wieder, ob satirisch künstlerisch oder polemisch intellektuell formulieren. So schreibt Hirsch zum Beispiel: "Die Kulturidee der Zukunft ist die Idee einer vielfältigen Existenz - die Überwindung des "eindimensionalen Menschen". Aber ist es ein Wunder, dass die uns bislang regierenden politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Eliten, die Arbeitsroboter und Klonkrieger der Lohnarbeitsgesellschaft, davon nichts verstehen?" Wer aber versteht dann etwas von einer "Kulturidee der Zukunft"? Von einer "umfassenden Vision für ein besseres Leben", wie Hirsch sie postuliert?, fragen wir. Natürlich naturgemäß fantasiebegabte Künstler oder ein multidimensional denkender Philosoph. Im Zündfunk-Generator ein Gespräch mit Michael Hirsch darüber, wie ein andere Gesellschaft aussehen könnte.