Bayern 2

Zündfunk Generator Das Universalgenie George Spencer-Brown

Sonntag, 29.09.2013
22:05 bis 23:00 Uhr

BAYERN 2

Gesetze für alles – Gesetze für nichts
Ein Anruf bei George Spencer-Brown, dem Erfinder der Laws of Form
Von Markus Heidingsfelder
Internet: www.bayern2.de/zuendfunk
Als Podcast verfügbar

Mathematiker, Philosoph, Psychologe, Poet, Mystiker, Komponist, Schachgroßmeister und Halter mehrerer Segelfluglangstreckenrekorde – der Brite George Spencer-Brown ist einer der letzten Universalgelehrten unserer Zeit. Sein Versuch, in den "Laws of Form" die Mathematik auf eine völlig neue Grundlage zu stellen, bescherte ihm Ende der 60er Jahre kurzzeitigen Ruhm und Einladungen zu Gastvorträgen überall auf der Welt. Der Kybernetiker Heinz von Foerster pries das Buch als "herkuleische Leistung", der Soziologe Niklas Luhmann machte zentrale Gedankengänge Spencer-Browns zu einem wichtigen Bestandteil seiner Theorie sozialer Systeme – und der Heidelberger Psychoanalytiker Fritz B. Simon versuchte gar, mit Hilfe seiner Formeln die Logik schizophrenen Denkens zu analysieren. Dennoch ist Spencer-Brown bis heute ein Geheimtipp geblieben. Oder wie Alexander Kluge es einmal formulierte: "Nicht jeder kennt ihn."
Höchste Zeit, das zu ändern, denn Spencer-Brown ist einer der originellsten Denker unserer Zeit. Unserem Autor Markus Heidingsfelder fiel auf, dass bis heute kein einziges Interview mit dem Exzentriker existiert – er rief ihn kurzerhand an.
Im Telefongespräch mit dem Zündfunk Generator gibt der 90jährige Auskunft über die Entstehungsbedingungen der "Laws of Form", rezitiert seine Gedichte und klärt den Hörer über die wichtigste Zutat großer Werke auf: Grobheit.
Wie wichtig George Spencer-Brown für die Wissenschaft im besonderen und die Welt im allgemeinen war und ist, erläutern der Soziologe Peter Fuchs, der Mathematiker und Spencer-Brown-Kenner Louis Kauffman von der University of Chicago, sowie der Erzieher Moshe Klein, der die "Laws of Form" in israelischen Kindergärten lehrt.