Bayern 2

     

Bayern 2 Salon Film des Lebens

Sonntag, 16-6-2024
2:05 nachm. to 3:00 nachm.

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Film des Lebens
Zu Gast bei Markus Aicher: Adele Neuhauser

Moderation: Markus Aicher


Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App bei Bayern 2 und ist als Podcast verfügbar.

Adele Neuhauser gehört zu den bekanntesten und vielfach preisgewürdigten Schauspielerinnen Österreichs. Im Mai wurde sie beim Deutschen Filmpreis mit dem Preis "Beste Nebendarstellerin" für ihre Rolle in Chris Kraus' Film "15 Jahre" ausgezeichnet. Dazu kommen Grimme Preise, mehrfach die "Romy" in Österreich sowie gerade der "Johann Nestroy"-Preis der Stadt Bad Ischl. Und beim Deutschen Fernsehkrimi Festival in Wiesbaden bekam sie den Ehrenpreis für ihre Rolle als "Bibi Fellner" im österreichischen Tatort, in dem sie als Kommissarin neben ihrem Kollegen Harald Krassnitzer spielt. Geboren wurde Neuhauser in Athen, aufgewachsen in Österreich lebte sie lange in Bayern und hat nun ihren Lebensmittelpunkt in Wien. Nach Schauspielausbildung in Wien und stand sie 1978 erste Mal vor der Kamera als Schülerin in der Krimiserie „Kottan ermittelt“. Dann kam viel Theaterarbeit in Deutschland und in Wien, sie war der "Mephisto" in einer Faust Inszenierung in Regensburg. Von 2004-2016 war sie in der ORF Produktion "Vier Frauen und ein Todesfall" zu sehen - was ihr, wie sie sagt, den Durchbruch ermöglichte.
Eine ihrer nächsten Arbeiten, die im Winter dieses Jahres in der ARD und im ORF zu sehen sein wird, ist der Film "Ungeschminkt" - eine Koproduktion des BR: Die Geschichte einer Transperson, aus Josef wird Josefa, aus dem einst im Streit aus seinem Heimatdorf getürmten jungen Mann ist nach Frau geworden, die nach 40 Jahren auf den Hof der verstorbenen Eltern zurückkehrt. Neben ihrer Arbeit für Film, Fernsehen und Theater ist auch die Musik ein wesentlicher Bestandteil von Neuhausers kreativer Beschäftigung. Ihr Sohn ist Musiker und sie tourt gemeinsam mit ihm. In "Film des Lebens" erzählt Adele Neuhauser von ihrer Autobiographie "Ich war mein größter Feind", von den vielen Jahren als Bibi Fellner beim "Tatort", ihrer Liebe zu Anouk Aimee oder Anna Magnani und warum ihr Lebensfilm den Titel "Fragen sie mich was Leichteres!" trägt.

Grenzgänger (1)
Die Geschichte des Berlin-Sounds
Von Sophia Wetzke
Herbst 1978: der junge Engländer Mark Reeder landet per Anhalter nachts in Westberlin. Reeder hat keine Kontakte, keinen Schlafplatz, spricht so gut wie kein Deutsch. Und will eigentlich nur ein paar Tage bleiben. Zu diesem Zeitpunkt weiß er noch nicht, welche Rolle er in den nächsten Jahren für Berlins Musikunderground spielen wird -auf beiden Seiten der Mauer. Mark Reeder bewegt sich als Grenzgänger regelmäßig zwischen den Welten der damals geteilten Stadt und landet dadurch schnell im Visier der Stasi. Wer ist dieser Typ, der bei einigen der wichtigsten Berliner Musikmomente seine Finger im Spiel hatte und auch heute als Musiker und Produzent immer noch weiter macht?