Bayern 2

hör!spiel!art.mix Sung Hwan Kim: Howl bowel owl

Freitag, 18.07.2014
21:05 bis 23:00 Uhr

Bayern 2

Howl bowel owl
Von Sung Hwan Kim
Mit Yoonjin Kim, David Michael DiGregorio, Sung Hwan Kim, Kim Geum Hwa
Komposition und Realisation: Sung Hwan Kim/David Michael DiGregorio
BR/intermedium rec. 2013
Als Podcast verfügbar

Acoustic images
Hörstücke von Studierenden der Akademie der Bildenden Künste, München
Als Podcast verfügbar

Sung Hwan Kim ist Regisseur, Cutter, Darsteller, Komponist, Erzähler und Autor. Typisch für seine Arbeiten, die oft in Zusammenarbeit mit dem Musiker David Michael DiGregorio alias dogrentstehen, ist es, unterschiedliche Kunstgattungen und Medien -   Performance, Video, Zeichnung, Installation und Hörspiel -  miteinander zu verbinden. Für sein zweites für den BR produziertes Hörstück "Howl bowel Owl", nennt Sung Nachahmung, Wiederholung, Reim und Rhythmus als konzeptionelle Stilmittel. Er bezieht sich u. a. auf Gedichte Rainer Maria Rilkes, namentlich auf "Übung am Klavier, Zehnte Elegie sowie Leichen-Wäsche". Mit Rilke teilt Sung das Interesse für Träume, Geschichten, Mythen und für deren Transformation in Sprache und Form. "Es wiederholt sich das Lautbild 'Ki-da Rilke'. Dinge sind miteinander verbunden, weil sie ähnlich klingen, oder einfach nebeneinander gestellt werden. Bei "Howl bowel owl" setzte ich ebendort wieder an. Ich war an Bildwelten interessiert, die sich in unterschiedlichen Zeiten und Räumen wiederholen. Zum Beispiel die Metaphorik von Klavierstunden, und was sie für verschiedene Geschlechter zu verschiedenen Zeiten bedeuten kann." (Sung Hwan Kim)

Als CD bei intermedium records erschienen.

Sung Hwan Kim, geb. 1975 in Seoul, lebt in New York. Koreanischer Künstler. Internationale Ausstellungen u.a. in  der Gallery TPW, Toronto (2009) und der TATE Mo dern London (2012). Weiteres BR-Hörspiel "One from In the Room" (2010, Karl-Sczuka-Förderpreis).