Bayern 2

Notizbuch Das Kräuterdorf Schwebheim

Abtransport von Kräutern auf Christian Hennings Feld in Schwebheim | Bild: BR/Ulrich Detsch

Donnerstag, 04.07.2013
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Natürlicher Hochwasserschutz: Zu Besuch in der Auenlandschaft Haidenaab /
Gespräch mit Christine Margraf, Auenexpertin des Bund Naturschutz Bayern, zu natürlichem Hochwasserschutz im Freistaat /
Nah dran: Spitzwegerich, Schnittlauch, Bibernelle – Unterwegs im unterfränkischen Kräuterdorf Schwebheim /
Damit der junge Dorsch entkommt – Beifang vermeiden mit neuen Netzen /
Gespräch mit Ulrike Rodust, Europa-Parlament, zur Fischereireform /
Fischen in fremden Gewässern – Afrikas Fischer und die EU /
Notizbuch Service:
Sich vor Mücken schützen – Geht das überhaupt? Gespräch mit dem Biologen Prof. Ernst-Gerhard Burmeister, ehemaliger Vizedirektor der Zoologischen Staatssammlung München /
Insekt des Monats Juli: Das Glühwürmchen /
Kurz vor 12: Fluchtorte
Moderation: Tanja Zieger
11.00 Nachrichten, Wetter
11.56 Werbung
Ausgewählte Beiträge als Podcast verfügbar

Spitzwegerich, Schnittlauch, Bibernelle - Unterwegs im unterfränkischen Kräuterdorf Schwebheim

Kleine Äcker, magere Böden, wenig Niederschlag – für Landwirte ist die Gemeinde Schwebheim bei Schweinfurt eigentlich kein attraktiver Standort. Wo es die Natur den Menschen nicht leicht macht, strengen sie sich mit körperlicher Arbeit besonders an und nutzen ganz bewusst den Standort mit flachem Gelände, aber mildem Weinbauklima. Die Schwebheimer Kräuterbauern säen und ernten auf neunzig Hektar Heil- und Gewürzkräuter. Im Sommer duftet der ganze Ort wie ein großer Kräutergarten. Ulrich Detsch ist fürs Notizbuch "Nah dran" an Erzeugern und Verarbeitern, die konventionell und biologisch Kräuter anbauen, von Bärlauch und Bibernelle bis Tausendgüldenkraut und Ysop.