Bayern 2

Notizbuch Pflegebedürftige vor Unfällen schützen

Patient am Gitterbett festgeschnallt | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 30.09.2013
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Rheuma:
Leben mit Rheuma – Eine junge Patientin erzählt /
Gespräch mit Dr. Susanna Späthling, Rheumatologin /
Wie Arbeitgeber Beschäftigte mit Rheuma fördern /
Schlafapnoe:
Wenn nächtliche Atemaussetzer das Leben beeinflussen /
Was gegen Schlafapnoe hilft, neue Methode: Zungenschrittmacher; Gespräch mit Prof. Thomas Penzel, Interdisziplinäres Schlafmedizinisches Zentrum, Charité Berlin /
Nah dran: Ohne Gurt und Gitter – Wie man Pflegebedürftige vor Unfällen schützt /
Notizbuch Service:
Kontaktlinsen reinigen – oft vernachlässigt /
Knochenmarkspende: Wie funktioniert eine Typisierung? /
Kurz vor 12: Glosse
Moderation: Arthur Dittlmann
11.00 Nachrichten, Wetter
11.56 Werbung
Ausgewählte Beiträge als Podcast verfügbar

Nah dran: Ohne Gurt und Gitter – Wie man Pflegebedürftige menschenwürdig vor Unfällen schützt

Freiheitsentziehende Maßnahmen gehören in deutschen Pflegeheimen zur Tagesordnung. Etwa fünf bis zehn Prozent der Bewohner sind mit einem Bauchgurt am Bett fixiert. Rechnet man andere Formen der Bewegungseinschränkung wie Bettgitter oder Vorsatztische hinzu, so ist rund jeder dritte stationär versorgte Pflegebedürftige davon betroffen. Die Pflegeheime argumentieren, die Maßnahmen seien notwendig, um sturz- oder weglaufgefährdete Bewohner vor Unfällen zu schützen. Im Hintergrund steht dabei auch die Befürchtung, für die Folgen solcher Unfälle haften zu müssen. Allerdings hat der Bundesgerichtshof in letzter Zeit das Haftungsrisiko der Einrichtungen begrenzt und die Rechtssicherheit des Pflegepersonals gestärkt.
Freiheitsentziehende Maßnahmen wie die Fixierung mit einem Bauchgurt stellen einen erheblichen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte dar. Sie müssen deshalb vom Betreuungsgericht genehmigt werden. Seit einiger Zeit suchen die Gerichte – gemeinsam mit Pflegeheimen – nach alternativen Lösungen, um gefährdete Bewohner zu schützen. So können Niederflurbetten, Sensormatten oder Sturzhosen in vielen Fällen eine Fixierung ersetzen. Rainer Ulbrich hat für das Notizbuch-Nah dran "Ohne Gurt und Gitter" am 30. September 2013 in Bayern 2 Pflegeheime besucht, die diesen neuen Weg gehen.