Bayern 2

Katholische Welt Vor 150 Jahren wurde die Alt-Katholische Kirche gegründet

Sonntag, 20.02.2022
08:05 bis 08:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Als Reaktion auf das Erste Vatikanische Konzil
Kritische Katholiken gründen die Alt-Katholische Kirche vor 150 Jahren
Von Barbara Weiß

Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App und ist als Podcast verfügbar.

Das Dogma der Unfehlbarkeit des Papstes wollten sie nicht anerkennen. Aus Protest gegen die Beschlüsse des Ersten Vatikanischen Konzils verließen einige kritische Christen die römisch-katholische Kirche und gründeten die Alt-Katholische Kirche.
Wegweisend für die Kirchenbildung waren die Kongresse in München im September 1871 und in Köln im September 1872. In der Folge kam es zu den ersten Gemeindegründungen in Deutschland. Auf der Synode 1873 wurde eine kirchliche Ordnung verabschiedet und der erste Bischof gewählt. Bei den Alt-Katholiken dürfen auch Frauen Priester werden und Priester dürfen heiraten. Die Gemeindeverfassung ist basisdemokratisch, das heißt: Jedes Gemeindemitglied kann mitentscheiden.
Als geistiger Vater der Reformbewegung in Bayern gilt der Münchner Theologe Ignaz von Dollinger. Auf ihn geht die Gründung der Münchner Gemeinde zurück. Heute gibt es in Deutschland etwa 15.000 alt-katholische Christen. Davon leben rund 3000 in Bayern - einer von ihnen ist der ehemalige Prior des Klosters Andechs, Anselm Bilgri.

Glaube und Leben

Die Katholische Welt thematisiert Fragen aus den Bereichen Christentum und Kirche, Religion und Gesellschaft. Ganz wichtig: Der Dialog - in der Kirche, zwischen den Kirchen, mit den Weltreligionen.