Bayern 2

hör!spiel!art.mix Oswald Egger: Vom Drehen und Wenden der Blätter

Oswald Egger | Bild: picture-alliance/dpa

Freitag, 03.08.2018
21:05 bis 22:30 Uhr

BAYERN 2

Vom Drehen und Wenden der Blätter
Von Oswald Egger
Mit Judith Engel
Regie: Iris Drögekamp
SWR 2016

Erste Erde Forum: Theorien zum Ursprung des Lebens
Raoul Schrott im Gespräch mit William Martin (Molekularbiologe)
BR 2015
Gesprächsreihe
hier hören

Zu seiner Radioarbeit für eine Schauspielerin notiert der Dichter Oswald Egger: "Vom Welken, Verdorren und Wiederstraffwerden der Blätter erzählt eine einzige Stimme: Ereignishafte, doch eigenlose Begebenheiten, wie leere Träume, die unter dem Baumlaub nisten als flüchtiger Windgott. Hallige Zwischenfälle, ein ganzer Archipel von unverstummten Zeitinseln, die auftauchen, erscheinen und verschwinden, raue Scharen in einem Meer von Geschichten. Die Rede ist eine vielgestaltig verschossen geflochtene, unauflöslich wortknotige Schnur als Knotenlinie von Verknotungen - in einem Monolog von leblos lebendigen Vorkommnissen davon. Wie ein Echo, das seine Silben wiederholt und, auf Lücke gesetzt, pausenlos verschränkt und selbstlaut verschluckt, stimmhaft. Unentwegt kommt dabei zur Sprache, was nicht gesagt ist, was als Inversion der Stille jetzt hörbar wird, wortwörtlich: Das Blatt hat sich gewendet, man sagt, es ist Herbst geworden, die rastende, gesättigte Zeit ohne Zeit."

Oswald Egger, geb. 1963 in Südtirol, Schriftsteller. Seit 2011 Inhaber der Professur "Sprache und Gestalt" an der Muthesius Kunsthochschule, Kiel. Weitere Hörspiele u.a. "Linz und Lunz" (SWR 2013), "Ohne Ort und Jahr" (SWR 2010).