Bayern 2

Faust-Festival München -1.00 Hörspiel Johann Wolfgang von Goethe: "Faust"

Faust: Mephistopheles in Auerbachs Keller”. Gemälde, nach 1848, von Adolph Schroedter, Öl über Feder in Schwarz, auf Leinwand, Gemäldesammlung, Düsseldorf, Museum Kunstpalast. | Bild: picture-alliance/dpa

Sonntag, 11.03.2018
19:30 bis 00:00 Uhr

BAYERN 2

Faust
Von Johann Wolfgang von Goethe
Mit Wolfgang Reichmann, Peter Lühr, Margaret Carl, Ella Büchi und anderen
Bearbeitung: Eckart Peterich
Komposition: Wilhelm Killmayer
Regie: Otto Kurth
BR 1964

Faust ist der Prototyp des modernen Menschen, der immer auf der Suche ist nach dem individuellen Glück, und daran regelmäßig scheitert: "Es irrt der Mensch, solange er strebt". Goethes Faust ist auch 210 Jahre nach seiner Veröffentlichung das bekannteste und meistzitierte Werk der deutschen Literatur. Im Rahmen des Faustfestivals München (23.2.-29.7.2018) bringt Bayern 2 die vierteilige Faust-Hörspielinszenierung von 1964, die Faust I und Faust II umfasst, an einem Abend am Stück.

Der Wissenschaftler Faust geht einen Pakt mit dem Teufel Mephisto ein: Mephisto bekommt Fausts Seele, wenn er ihn von seiner Unzufriedenheit befreit und ihm zum Glück verhilft. In einen jungen Mann verwandelt beginnt Faust eine Liebschaft mit Gretchen. Als sie das uneheliche gemeinsame Kind tötet, wird sie wahnsinnig und landet im Kerker. Im zweiten Teil wird Faust mit Mephistos Hilfe zum Künstler und Unternehmer, doch auch daran scheitert er. Am Ende ist es der wohl berühmteste Konjunktiv der Literaturgeschichte - "Zum Augenblicke dürft' ich sagen: Verweile doch, du bist so schön!" - der Fausts Seele vor der Hölle rettet.

Johann Wolfgang von Goethe, geb. 1749 in Frankfurt am Main, gest. 1832 in Weimar, Dichter. Lyrik, Dramen, Prosa, kunsttheoretische und naturwissenschaftliche Schriften. Weitere BR-Hörspieladaptionen seiner Werke u.a. "Torquato Tasso" (1950), "Egmont" (1956), "Wilhelm Meisters Lehrjahre" (zusammen mit MDR, 1999).