Bayern 2

Bayern - Land und Leute Sigmund Freuds berühmtester Fall

Sigmund Freud (1926) | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images

Sonntag, 20.08.2017
13:05 bis 13:30 Uhr

BAYERN 2

Land und Leute - Sommeredition:
"Zwider bist mer ned!"
Liebesgeschichten
4) Der Wolfsmann in München
Sigmund Freuds berühmtester Fall
Von Robert Schurz
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Der berühmteste Fall, den Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse der Öffentlichkeit vorgestellt hat, war wohl der „Wolfsmann“. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich der Sohn reicher russischer Grundbesitzer, der an einer merkwürdigen Angst vor Wölfen litt und später als Neurastheniker diagnostiziert wurde. Er begab sich nach München, um sich von Prof. Kraepelin behandeln zu lassen. Die Behandlung scheiterte, wohl auch deswegen, weil er sich unsterblich in Therese, eine Angestellte des Sanatoriums verliebte.

Diese Liebesgeschichte sollte den Wolfsmann lange begleiten: immer wieder sucht er München auf, um Therese für sich zu gewinnen. Alle Ärzte, die ihn behandeln, raten ihm, von der schändlichen Leidenschaft in München zu lassen, aber der Wolfsmann hält unbeirrt an Therese fest. Selbst als er in psychoanalytischer Behandlung ist, erwirkt er nach langen Verhandlungen mit Freud die Erlaubnis, nach München fahren zu dürfen. Doch die Affäre mit Therese endet tragisch.

Robert Schurz ist dem Wolfsmann in München nachgegangen.