Bayern 2

Inhalte mit dem Schlagwort "lukas hammerstein"

Inhalt filtern

Illstration: Jammernde in einem Loch auf einer Deutschlandkarte | Bild: BR, colourbox.com, Illsutration: BR zum Audio mit Informationen Verantwortung und geringe Größe Jammern

Die Münchner Sicherheitskonferenz hat es wieder mal gezeigt: Sicher ist nichts, und so kommt die Polizei und nimmt uns vorsorglich die Stadt weg. Ist wieder zu jammerig? Ist es, wir leben schließlich auch im finsteren Jammertal.

Der Schmetterling der Chaostheorie vor einem wankenden Reichstag | Bild: colourbox.com; Montage: BR zum Audio mit Informationen Servus Bürgerin Politische Chaostheorie

Ein kleines Bundesland im Osten verleiht Flügel: Der Chef der FDP rettet sich vor einem Sturz mit der Vertrauensfrage. Die CDU-Chefin stürzt ab. Ein hässlicher Coup in Erfurt macht's möglich. Dank der AfD, das nennt man destruktiv.

Illustration eines britischen Grenzsoldaten mit Mundschutz vor einer Mauer mit englischer Flagge | Bild: BR / Nadja von Dall'Armi zum Audio mit Informationen Globaler Eigensinn und enge Grenzen Rückkehr zur Nation?

Die Briten haben sich schon abgekoppelt und treiben fort von Europa raus aufs offene Meer. Und überall werden Grenzen dicht gemacht, um Viren abzufangen. Das Nationale ist wieder da, dumpf oder hell - mit und ohne -ismus.

Vermummter Mann mit Hut | Bild: colourbox.com, BR, Montage: BR zum Audio mit Informationen Vermummungsgebote Gesicht zeigen?

Revolutionäre verhüllten ihr Gesicht. Bankräuber, Anarchisten, düstere Gesellen eh. Heute erfassen uns, wo auch immer wir hingehen, Kameras - und posten wir uns selbst ins Netz. Unser Gesicht ist gefährlich öffentlich geworden.

KZ Auschwitz, Einfahrt Nazilager Auschwitz, Polen 1945. Eingang nach der Befreiung, im Vordergrund von den Wachmannschaften zurückgelassene Ausrüstungsgegenstände. (Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/KZ_Auschwitz#/media/Datei:Bundesarchiv_B_285_Bild-04413,_KZ_Auschwitz,_Einfahrt.jpg) | Bild: Bundesarchiv, B 285 Bild-04413 / Stanislaw Mucha / CC-BY-SA 3.0, BR, Montage: BR zum Audio mit Informationen Befreiung vor 75 Jahren Auschwitz

Vor 75 Jahren wurde Auschwitz befreit. Der deutsche Name des polnischen Städtchens wurde zur Chiffre für alle NS-Todeslager - und das größte Verbrechen wider Mensch und Menschlichkeit, begangen an Millionen, von uns Deutschen.

Zeichnung des menschlichen Körpers im Stil von Leonardo da Vinci mit Preisangaben an den jeweiligen Organen | Bild: BR / Federico Delfrati zum Audio mit Informationen Entscheidungslösungswiderspruch Material Mensch

Was ist schon dabei etwas zu spenden? Aber wenn's um den eigenen Körper geht? Im Bundestag wird ernst debattiert. Und wir fragen uns, warum alle so scharf sind auf Herzen und Nieren - von uns. Nun, wir könnten es selbst mal brauchen.

Drohne - Illustration für Jazz und Politik "Das tödliche Auge" | Bild: Illustration; BR-Multimediadesign/Nadja von DallArmi zum Audio mit Informationen Krieg und Frieden Das tödliche Auge

Ein Trauerzug, Millionen auf den Straßen Teherans. Die Wut gegen Donald Trump könnte größer nicht sein. Nach dem Anschlag auf die Nummer Zwei im Mullah-Regime brennt die ganze Region. Dank einer Drohne und den Leuten hinter ihr.

Illustration: Reichstag wird von großer Welle verschluckt | Bild: BR, colourbox.com zum Audio mit Informationen Klimakatastrophen 5 Das Schlimmste kommt erst noch

Eine letzte knappe Stunde mit der schaurig schönen Einsicht, dass die Zukunft noch was für uns bereithält!

Jazz und Politik Themenbild: auf dem Plan stehst Du - und kriegst meinen Plan | Bild: colourbox; Montage: BR zum Audio mit Informationen Man wird doch noch hoffen dürfen Politisches Wunschkonzert

Hätten wir drei Wünsche frei - welche wären es wohl? Brasilien und die USA geben ihren Widerstand gegen die Klimarettung auf. Die SPD möge bitte wieder stark werden. Die Rechten werden links... Sind aber keine frommen Wünsche bei.

Symbolbild: Eine Art Sysiphos zieht ein Netz mit Vergangenheits-Symbolen | Bild: BR zum Audio mit Informationen Erinnerung sprich? Dämonen der Vergangenheit

Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart. Sagte einst Richard von Weizsäcker. Nun haben wir eine Partei im Bundestag und allen Landesparlamenten, die das Böse von einst vergessen will.

21 - 30 von 50

Noch nicht fündig geworden?