0

Die Chronologie Vom Präsident zum Angeklagten: Die Affäre Wulff

Christian Wulff am 17. Februar 2012: Der Bundespräsident erklärt seinen Rücktritt - und seine Unschuld. Es ist der vorläufige Höhepunkt einer Affäre, die mit einem Hauskredit begann und noch immer nicht zu Ende ist.

Published at: 13-11-2013

  • 25. August 2008
    Christian Wulff vor seinem Haus in Großburgwedel 2012 | Bild: picture-alliance/dpa

    Wulff erhält Privatkredit

    25. August 2008

    Hauskauf

    Christian Wulff, zu dieser Zeit niedersächsischer Ministerpräsident, bekommt von der Unternehmergattin Edith Geerkens einen Privatkredit in Höhe von 500.000 Euro, um sich einen Hauskauf zu finanzieren.

  • 18. Februar 2010
    Egon und Edith Geerkens auf einem Sommerfest bei Christian Wulff 2012 | Bild: picture-alliance/dpa

    Wulff verschweigt Kredit

    18. Februar 2010

    Kreditfragen

    Wulff sagt im niedersächsischen Landtag, er habe mit dem Unternehmer Egon Geerkens keine geschäftlichen Beziehungen. Zudem verschweigt er den Kredit.

  • 13. Dezember 2011
    "Bild" Chefredakteur Kai Diekmann | Bild: picture-alliance/dpa

    Bild-Zeitung berichtet erstmals über den Kredit

    13. Dezember 2011

    Bild-Bericht

    Die "Bild" berichtet erstmals über Wulffs Kredit. Davor hatte dieser auf der Mailbox von "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann vor "Konsequenzen" gewarnt, falls der Bericht gedruckt werde.

  • 22. Dezember 2011
    Christian Wulff | Bild: picture-alliance/dpa

    Wulff entschuldigt sich

    22. Dezember 2011

    Entschuldigung

    Der Bundespräsident bittet öffentlich um Entschuldigung für die Irritationen - Fragen bleiben aber offen.

  • 16. Februar 2012
    Das Schild der Staatsanwaltschaft Hannover | Bild: picture-alliance/dpa

    Bitte um Aufhebung der Immunität

    16. Februar 2012

    Immunitätsaufhebung

    Die Staatsanwaltschaft Hannover beantragt, die Immunität von Wulff aufzuheben, um so ermitteln zu können.

  • 17. Februar 2012
    Bundespräsident Christian Wulff erklärt am 17.02.2012 neben seiner Frau Bettina im Schloss Bellevue seinen Rücktritt.  | Bild: picture-alliance/dpa

    Rücktritt und Ermittlungsbeginn

    17. Februar 2012

    Rücktritt

    Wulff erklärt seinen Rücktritt vom Amt des Staatsoberhaupts. Anschließend beginnt die Staatsanwaltschaft mit Ermittlungen. Es geht um den Verdacht der Vorteilsannahme/Bestechlichkeit; der Filmproduzent David Groenewold soll zwei Hotel-Aufenthalte in Sylt und einen Wiesn-Besuch bezahlt haben.

  • 2. März 2012
    Ein Polizeiwagen fährt am 02.03.2012 in Großburgwedel am Haus des zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff vorbei. Die Staatsanwaltschaft Hannover hatte an diesem Freitag das Haus von Christian Wulff in Großburgwedel durchsucht.  | Bild: picture-alliance/dpa

    Hausdurchsuchung bei Hannover

    2. März 2012

    Hausdurchsuchung

    Wulffs Wohnhaus bei Hannover wird von Kriminalbeamten und einem Staatsanwalt durchsucht.

  • 8. März 2012
    Ex-Bundespräsident Christian Wulff steht am 08.03.2012 vor Schloss Bellevue in Berlin zum Großen Zapfenstreich | Bild: picture-alliance/dpa

    Wulff wird offiziell verabschiedet

    8. März 2012

    Zapfenstreich

    Wulff wird traditionsgemäß mit einem Großen Zapfenstreich verabschiedet. Viele Spitzenpolitiker und Prominente kommen nicht.

  • 7. Januar 2013
    Bettina Wulff fährt am 7.1.2013 mit einem Auto in die garage des Hauses der Familie Wulff. | Bild: picture-alliance/dpa

    Bettina und Christian Wulff trennen sich

    7. Januar 2013

    Ehe-Aus

    Die Wulffs haben sich getrennt. Der Anwalt der Eheleute bestätigt das Ehe-Aus.

  • 12. April 2013
    Das Hotel Hafen Hamburg in Westerland auf Sylt wurde bundesweit bekannt durch die Wulff-Affäre um Bundespräsident Christian Wulff (CDU). Der soll hier Ende 2007 auf Einladung und Kosten des Filmfonds-Managers David Groenewold Urlaub gemacht haben. | Bild: picture-alliance/dpa

    Staatsanwaltschaft klagt Wulff an

    12. April 2013

    Anklage

    Die Staatsanwaltschaft klagt Wulff wegen Bestechlichkeit an, außerdem den Filmproduzenten David Groenewold wegen Bestechung. Allerdings wird das Verfahren zu den Sylt-Urlauben mangels Tatverdachts eingestellt.

  • 27. August 2013
    Christian Wulff | Bild: picture-alliance/dpa

    Hauptverfahren wird eröffnet, Vorwurf aber abgeschwächt

    27. August 2013

    Hauptverfahren

    Das Landgericht Hannover eröffnet ein Hauptverfahren gegen Wulff - und reduziert den Vorwurf auf Vorteilsannahme. Anschließend wird auch gegen Wulffs Ex-Sprecher Glaeseker ein Hauptverfahren eröffnet. Grund: Bestechlichkeit. Beginn: Dezember.

  • 14. November 2013
    Christian Wulff | Bild: picture-alliance/dpa, Montage BR

    14. November: Der Prozess beginnt.

    14. November 2013

    Prozess-Beginn

    Der Verdacht lautet auf Vorteilnahme: Vor dem Landgericht Hannover beginnt der Prozess gegen Wulff. Zu Beginn der Verhandlung weist er alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurück. Er sei nicht korrupt gewesen.

  • 27. Februar 2014
    Christian Wulff nach Freispruch vor dem Landgericht Hannover  | Bild: picture-alliance/dpa

    "Ich bin natürlich sehr erleichtert", sagt Christian Wulff nach dem Freispruch.

    27. Februar 2014

    Freispruch

    Wulff hat alles auf eine Karte gesetzt, die Einstellung des Verfahrens gegen Geldauflage abgelehnt - und gewonnen: Das Landgericht Hannover spricht ihn frei.

    Ein fader Nachgeschmack bleibt: Es habe schlicht keine schlagkräftigen Beweise für Vorteilsannahme im Amt gegeben, betonte der Richter. Und er appellierte an die Öffentlichkeit, den Freispruch nicht zu klassifizieren. Wulff steht außerdem eine Entschädigung zu - wegen der Durchsuchung seines Privathauses.

    Inzwischen ist der Freispruch rechtskräftig, weil die Staatsanwaltschaft ihren Revisionsantrag zurückgenommen hat.


0