32

Der Fall Maria Baumer Chronologie eines ungeklärten Verbrechens

An Pfingsten 2012 ist Maria Baumer spurlos verschwunden. Lange hoffte ihre Familie, sie lebend wiederzusehen, doch im September 2013 wurde ihre Leiche gefunden. Eine Chronologie der Ereignisse.

Stand: 07.11.2013

  • 25. Mai 2012
    Maria Baumer  | Bild: Bayerischer Rundfunk

    25. Mai 2012

    Zu Besuch in Bernhardswald

    Am Abend des 25. Mai wurde Maria Baumer zum letzten Mal von Freunden und Familie gesehen. Sie war mit ihrem Verlobten auf dem Anwesen seiner Familie bei Bernhardswald. In den Abendstunden sollen sie gemeinsam zurück nach Regensburg gefahren sein. Baumer und ihr Verlobter wollten in diesem Jahr heiraten. Die 26-Jährige war eine Woche zuvor zur KLJB-Landesvorsitzenden gewählt worden, außerdem hatte sie nach ihrem Studium eine Arbeit angefangen.

  • 29. Mai 2012
    (Ausschnitt) Maria Baumer - Fahndungsplakate | Bild: Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    29. Mai 2012

    Verlobter meldet Baumer als vermisst

    Maria Baumers Verlobter meldet die 26-Jährige offiziell bei der Polizei als vermisst. Er gibt an, Maria Baumer zum letzten Mal am Samstagvormittag (26.05.13) in der gemeinsamen Wohnung gesehen zu haben.

  • 28. Oktober 2012
    Logo der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" | Bild: picture-alliance/dpa

    28. Oktober 2012

    Verzweifelte Suche nach der Vermissten

    Nach Baumers Verschwinden setzen Baumers Verlobter und ihre Familie alle Hebel in Bewegung, um die Vermisste zu finden. Gemeinsam mit Baumers Zwillingschwester tritt der Verlobte Ende Oktober 2012 auch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" auf. Er zeigte Marias Handy und ihren Verlobungsring, den sie angeblich nicht mitgenommen hätte. Mit Hinweisen aus der Bevölkerung soll Maria Baumer gefunden werden.

  • 1. November 2012
    Die vermisste Studentin Maria Baumer | Bild: Polizeifoto

    November 2012

    Hinweise führen ins Ruhrgebiet

    Bis November 2012 gehen rund 70 Hinweise bei der Polizei ein. Unter anderem wollen zwei Frauen aus dem Ruhrgebiet die Vermisste im Juni 2012 am Bahnhof von Gevelsberg im Ruhrgebiet getroffen haben. Maria Baumer soll dabei gesagt haben, dass sie allein den Jakobsweg gehen wolle. Die Polizei sucht jetzt mit mehrsprachigen Plakaten zwischen Köln und Santiago de Compostela nach Baumer. Auf Hinweise wird eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

  • 7. März 2013
    Polizei (Symbolfoto) | Bild: Verena Hampl/BR

    März 2013

    Polizei ermittelt in Richtung Tötungsdelikt

    Nach zehn Monaten ohne konkreten Hinweis auf den Verbleib Maria Baumers richtet die Kripo Regensburg eine eigenen Ermittlungsgruppe "Maria" ein. Sie schließen nun ein Gewaltverbrechen nicht mehr aus.

  • 15. August 2013
    Polizei (Symbolfoto) | Bild: Verena Hampl/BR

    15. August 2013

    Polizei durchsucht Waldstück

    Im August durchsucht die Polizei das Waldstück an der Wegstrecke Bernhardswald – Regensburg, im Bereich von Rossbach. Die Untersuchung verlief erfolglos. Einen Montat später sollen hier Pilzsammler die sterblichen Überreste Baumers finden.

  • 8. September 2013
    Fundort der Leiche von Maria Baumer | Bild: BR

    8. September 2013

    Pilzsammler finden sterbliche Überreste von Maria Baumer

    Am 8. September 2013 wurden Maria Baumers sterbliche Überreste in einem Wald im Landkreis Regensburg von Pilzsammlern gefunden, Baumers Verlobter wurde kurz danach verhaftet. Zu dieser Zeit gingen auch neue Hinweise zu dem Fall bei der Polizei ein.

  • 12. September 2013

    12. September 2013

    Verlobter von Maria Baumer wird festgenommen

    Die Polizei nimmt den 28-jährigen Verlobten von Maria Baumer als dringend tatverdächtig fest. Er kommt in Untersuchungshaft in die JVA Straubing, wo er psychiatrisch betreut wird. Zu den Vorwürfen schweigt er.

  • 21. September 2013
    KLJB trauert um Maria Baumer | Bild: KLJB

    21. September 2013

    Maria Baumer wird beerdigt

    Nach der rechtsmedizinischen Untersuchung in Erlangen kann Maria Baumer Ende September beerdigt werden. Sie wird in ihrer Heimat Muschenried im Kreis Schwandorf beigesetzt. Mit einer bewegenden Traueranzeige nimmt auch die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Abschied von ihrer früheren Vorsitzenden Maria Baumer. "Wir sind sehr dankbar, dass wir sie mit all ihrem Engagement, ihrer Leidenschaft und Gestaltungskraft erleben durften", heißt es darin.

  • 2. Oktober 2013
    Landgericht und Amtsgericht Regensburg | Bild: picture-alliance/dpa

    2. Oktober 2013

    Haftbeschwerde wird abgelehnt

    Die erste Haftbeschwerde des 28-jährigen Regensburgers wird abgelehnt. Der Regensburger sei "aufgrund der derzeitigen Ermittlungslage" weiterhin dringend tatverdächtig, die junge Frau aus dem Kreis Schwandorf getötet zu haben, so ein Justizsprecher des Landgerichts Regensburg zum BR. Außerdem bestehe Fluchtgefahr.

  • 6. November 2013
    JVA Straubing | Bild: picture-alliance/dpa

    6. November 2013

    Baumers Verlobter kommt frei

    Maria Baumers Verlobter, der seit zwei Monaten in Untersuchungshaft sitzt, wird freigelassen. Die zweite Haftbeschwerde seines Anwalts, Michael Haizmann, ist erfolgreich. "Aufgrund der Neubewertung der bisherigen Ermittlungsergebnisse" sei die Strafkammer zu der Auffassung gelangt, dass kein dringender Tatverdacht mehr gegen den 28-Jährigen bestehe. Der Verteidiger des 28-Jährigen betonte, sein Mandant habe kein Motiv für die Tat. Das Paar sei glücklich gewesen.

  • 26. Mai 2014
    Polizeisprecher in Regensburg, Michael Rebele | Bild: picture-alliance/dpa

    26. Mai 2014

    Baumer Verlobter weiterhin tatverdächtig

    Maria Baumers Verlobter sei weiterhin der Hauptverdächtige in dem Fall, bekräftigte Polizeisprecher Michael Rebele am Montag (26.05.14) dem Bayerischen Rundfunk. Details zu den aktuellen Ermittlungen der "Ermittlungsgruppe Maria" (acht Beamte) will er aber nicht nennen.

  • 21. März 2015
    Polizist vor Streifenwagen | Bild: picture-alliance/dpa

    21. März 2015

    Durchsuchung bei Privatermittler

    Die "Mittelbayerische Zeitung" berichtet, dass die Polizei die Wohnung eines Privatermittlers in Norddeutschland durchsucht hat. Dabei wurden Computer und Unterlagen beschlagnahmt. Zudem habe es im Fall Maria Baumer bei der Betreiberin eines Internet-Forums zu ungelösten Kriminalfällen eine Durchsuchung gegeben. Zum näheren Hintergrund der Durchsuchungsaktionen wurde nichts bekannt.

  • 4. April 2016
    Ex-Verlobter von Maria Baumer blickt auf See | Bild: Bayerischer Rundfunk

    4. April 2016

    Anklage wegen Missbrauchs gegen Ex-Verlobten

    Der mittlerweile 31 Jahre alte Ex-Verlobte von Maria Baumer wird angeklagt: Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Verbreitung, Erwerb und Besitz von kinderpornographischen Schriften. Er soll sich unter anderem an Domspatzen-Schülern vergangen haben.


32