14

Ohne feste Arbeitsplätze Microsoft eröffnet neue Firmenzentrale in München

Microsoft hat seine Deutschland-Zentrale in München eingeweiht. Der Softwarekonzern stellte bei der Eröffnung seine Ideen für die Arbeitswelt von morgen vor.

Von: Samira Hrach und Christian Sachsinger

Stand: 11.10.2016

Neue Microsoft-Zentrale in München | Bild: Bayerischer Rundfunk

Die rund 2.000 Mitarbeiter sind von der alten Zentrale in Unterschleißheim in das neue Gebäude in der Parkstadt Schwabing umgezogen. Es bietet mehr Platz für die Umsetzung eines neuen Bürokonzepts, dem "Smart Workspace".

Auf sieben Etagen mit 26.000 Quadratmetern Fläche wird in der neuen Unternehmenszentrale von Microsoft das Arbeiten 4.0 möglich gemacht. Das Konzept: Die starre Arbeitsplatzbindung auflösen und offene Bürostrukturen ermöglichen.

"Setzen uns, wo frei ist"

Schon seit zwei Jahren können die Microsofts-Mitarbeiter kommen und gehen wann sie wollen, solange die Ergebnisse stimmen. Für den neuen Hauptsitz heißt das, es gibt keine klassischen Büros und keine eigene Schreibtische mehr. Auch nicht für die Geschäftsführung. Deutschland-Chefin Sabine Bendiek: "Wir gucken einfach, wer ist da und dann setzen wir uns da hin, wo frei ist."

Es sei schon eine Umstellung gewesen, gesteht die Chefin, doch es sei jetzt auch alles viel kommunikativer. Es gibt verschiedene Bereiche für konzentriertes oder kreatives Arbeiten allein oder im Team. Dass der Work-Life-Flow, wie Microsoft das neue Arbeiten 4.0 nennt, funktioniert, und sich die Mitarbeiter nicht am Ende – weil immer erreichbar – zu sehr auspowern, dafür sollen die speziell geschulten Führungskräfte sorgen.

Motivierte Atmosphäre

Udo-Ernst Hane vom Fraunhofer Institut hat das Arbeitskonzept mit entwickelt. Seiner Ansicht nach braucht es aber schon eine Art letzte Kontrollinstanz, damit die Arbeitszeiten nicht aus dem Ruder laufen: Die Tarifparteien.

Momentan wirkt die Arbeitsatmosphäre in der neuen Zentrale auf alle Fälle sehr entspannt und motiviert. Immerhin durften die Mitarbeiter ihren neuen Arbeitsplatz über viele Befragungen ja auch mitgestalten.

Alte Zentrale passt nicht mehr zu den Bedürfnissen

Nachdem die alte Unternehmenszentrale in Unterschleißheim nicht mehr zu den Bedürfnissen passte, hatte Microsoft im Jahr 2013 den Bau des Büros der Zukunft in der Parkstadt Schwabing begonnen. Zur offiziellen Eröffnungsfeier am Abend kommen auch Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sowie Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.


14