13

Vor 50 Jahren BMW übernimmt Glas in Dingolfing

Vor genau 50 Jahren ist bekannt geworden, dass BMW das Familienunternehmen Hans Glas Automobilwerke in Dingolfing übernimmt. Damit wurden die Weichen für den wirtschaftlichen Aufstieg Niederbayerns gestellt.

Von: Harald Mitterer

Stand: 10.11.2016

Betreibsversammlung der Firma Glas in Dingolfing zur Übernahme durch BMW vor 50 Jahren  | Bild: BMW

Am 10. November 1966 erfahren die Mitarbeiter der Hans Glas Automobilwerke in Dingolfing bei einer Betriebsversammlung von der Übernahme durch BMW. Es war der Auftakt für eine große wirtschaftliche Erfolgsgeschichte.

BMW sicherte Arbeitsplätze

Goggomobil

Noch in den 1950er Jahren lehrte der niederbayerische Familienunternehmer Hans Glas mit seinem Goggomobil den großen Autoherstellern das Fürchten. 1966 dann stand das Familienunternehmen vor dem Aus. Mit der Übernahme durch BMW waren auch die 4.200 Arbeitsplätze gesichert, die Firma Glas aber Geschichte.
"Es war natürlich nicht ganz leicht" sagte der damalige Firmenchef und 1990 gestorbene Andreas Glas in seinem letzten Interview mit dem Bayerischen Rundfunk. Das Wissen um die Übernahme der Mitarbeiter habe aber alles wieder gut gemacht.

"Ich war sehr froh, dass es BMW war, die uns übernommen haben."

Andreas Glas

Die Familie Glas bekam rund 10 Millionen D-Mark, der aufstrebende Autobauer BMW die so dringend benötigten zusätzlichen Fertigungskapazitäten.

Große Jubiläumsfeier für 2017 geplant

Inzwischen ist Dingolfing mit 18.000 Beschäftigten der größte BMW-Standort in Deutschland. Bei einer kurzen Sonder-Betriebsversammlung wurde dort am Donnerstag an die Übernahme vor 50 Jahren erinnert. Im kommenden Jahr feiert der Autobauer in Dingolfing und Landshut dann sein Jubiläum "50 Jahre BMW in Niederbayern".

Unter anderem gibt es eine große Sonderausstellung und zahlreiche Einzelveranstaltungen. Den Auftakt bildet am 12. Januar ein Empfang in Dingolfing, zu dem auch Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) erwartet wird.


13

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Dr. Halef, Donnerstag, 10.November 2016, 16:33 Uhr

1. Das BrummBrumm

Und damit kam das Brumm dorthin,
wo das BrummBrumm haust.