6

Trauer um Margot Werner Entertainerin stirbt mit 74 Jahren

Die Sängerin und Tänzerin Margot Werner ist tot. Laut der Münchner Polizei sprang die 74-jährige Schauspielerin am Sonntag aus dem Fenster einer Münchner Klinik.

Stand: 03.07.2012 | Archiv

Margot Werner auf der Bühne neben Bilderrahmen | Bild: picture-alliance/dpa; dapd; br; montage: br

Die frühere Balletttänzerin und Entertainerin Margot Werner hat durch den Sprung aus einem Fenster des Münchner Krankenhauses ihrem Leben ein Ende gesetzt. Dies bestätigte das Polizeipräsidium auf Anfrage. Zu dem offensichtlichen Freitod kam es nach Polizeiangaben bereits am Sonntag Mittag gegen 11.45 Uhr.

Zu diesem Zeitpunkt wurde die Polizei von einem Arzt des Klinikums Bogenhausen verständigt, dass eine Patientin aus dem dritten Stock des Krankenhauses in den Hof gesprungen sei. Die Frau habe sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Die Polizei bestätigte auch, dass es sich bei der Toten um Margot Werner handelt. Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod der Entertainerin hätten sich nicht ergeben. Auch gibt es keine Hinweise darauf, dass es sich bei dem Sturz aus dem Fenster um einen Unfall handeln könnte.

Zwei Karrieren

Margot Werner wurde in Salzburg als Tochter eines Kaufmannes geboren und erhielt schon mit drei Jahren Ballettunterricht. Sie absolvierte die klassische Tanzausbildung am Salzburger Landestheater und bei Derra de Moroda. Mit 17 Jahren wurde sie am Bayerischen Staatsballett in München engagiert, wo sie drei Jahre darauf zur Vortänzerin avancierte. Seit 1959 war sie Solistin. Der Komponist Bert Grund komponierte 1972 drei Lieder für Margot Werner, mit denen sie ihre zweite Karriere startete. Von November 1973 bis März 1974 gab Margot Werner ein Gastspiel im Münchener Kabarett Lach- und Schießgesellschaft. Seit 1975 trat Margot Werner in zahlreichen Fernsehshows als Tänzerin, Sängerin und Entertainerin auf, etwa bei Hans-Joachim Kulenkampff in Feuerabend, bei Max Greger oder Roberto Blanco, in Dalli Dalli und Am laufenden Band.

"So ein Mann" wurde zum Evergreen

1976 ging Werner mit dem Programm "Wasser, Feuer und Luft" auf Deutschland-Tournee, weitere Tourneen folgten. 1977 hatte sie einen ihrer größten Erfolge mit dem Lied "So ein Mann". Es folgten zahlreiche Auftritte im In- und Ausland, mit musikalischem Begleiter Max Greger Jr. Ab 1986 trat sie beinahe jährlich im Renitenz-Theater Stuttgart auf. Ein Höhepunkt ihrer Karriere als Entertainerin war der Auftritt beim New Yorker Metropolitan Opera Ball. Mit "Movie Classics" feierte sie 1994 Erfolge in der Münchener Philharmonie und der Stuttgarter Liederhalle.

Bestürzung bei den Kollegen

Musikproduzent Abi Ofarim reagierte geschockt auf die Nachricht vom Tod Margot Werners. Sie sei die "größte Persönlichkeit" gewesen, die er produziert habe, sagte Ofarim am Dienstag der Nachrichtenagentur dapd. Werner war ein "Riesentalent auf der Bühne"». Ihr Tod sei ein Verlust, "ich bin sprachlos", sagte Ofarim. Die beiden Künstler erhielten nach Ofarims Angaben zusammen drei Goldene Schallplatten. Auch Schlagersänger Roberto Blanco zeigte sich tief betroffen. "Es tut mir so leid", sagte Blanco am Dienstag der Nachrichtenagentur dapd. "Ich bin sehr traurig." Er kannte Werner seit Jahrzehnten. Die 74-Jährige sei eine "großartige Sängerin und Tänzerin" gewesen, mit der er häufig zusammengearbeitet habe. Bayerns Kunstminister Heubisch sagte, der Freistaat verliere mit Werner "eine charismatische, große Künstlerpersönlichkeit". Ihre Laufbahn sei "außergewöhnlich" gewesen, ihre Begabung etwas "ganz Besonderes", fügte der FDP-Politiker hinzu. Margot Werner werde allen, die ihre Auftritte erleben durften, "unvergesslich bleiben".


6