Medienkompetenzprojekte - crossmedia


15

3. Preis | 2022 | Sparte Short Film Plastik im Meer, das hassen wir sehr!

Plastik im Meer, das hassen wir sehr! Auf charmante Art und Weise wird auf einen Missstand hingewiesen. Fundstücke und Papierwesen schweben vor Aquarellhintergründen und die Vertonung ist mit gereimten Texten gelungen.

Published at: 25-11-2022

crossmedia 2022: Plastik im Meer, das hassen wir sehr!

Plastik im Meer, das hassen wir sehr! | 3. Preis | 2022

Schule: Leopold-Mozart-Grundschule Leitershofen
Beteiligt: Magdalena Bayer, Jasmin Benkhai, Linda Berger, Lea Dürbeck, Mia Erhardt, Judith Falke, Tobias Harenberg, Josefine Löhr, Liam Marquardt, Emma Mazur, Korbinian Paulus, Matilda Pontow, David Rabien, Lena Röbe, Lukas Schamböck, Bastian Schira, Lotta Schmid, Tim Stüben, Marlene Wildegger, Vitus Wörner, Leopold Wunderer, Anni Zöbelein, 8 bis 11 Jahre, Klasse 3a

Kommentar der Jury:

Die knapp zweieinhalbminütige Stop-Motion-Animation "Plastik im Meer, das hassen wir sehr!" weist auf eindrückliche Art auf die Schwierigkeiten der Tiere im Meer hin, die mit unserem Plastikmüll leben müssen.

Ein vorangehendes Unterrichtsprojekt zum Thema "Kunststücke in unserer Umgebung" gab den Anstoß zu diesem Projekt. Sorgfältig gezeichnete Fische, ein Wal, Schildkröten, Seepferdchen und Robben bewegen sich neben Gummibärchentüten, kleinen Netzen und anderen Plastikschnipseln auf stimmungsvoll gemalten Aquarellhintergründen.

Die Animation setzt sich aus sehr vielen Einzelbildern zusammen, die sorgfältige Vorgehensweise zeigt sich zum Beispiel an den wogenden Wasserpflanzen oder den vom Himmel kommenden Wasservögeln. In der Nachvertonung wurde die Animation mit von den Kindern gesprochenen Texten unterlegt, die - als Zwei- bis Vierzeiler wunderbar gereimt - die Not der Tiere illustrieren. Als Hintergrundmusik wurde eine einfache Melodie gewählt, die sehr gut zum Rhythmus und Thema des Films passt. Insgesamt ein sehr gelungenes Klassenprojekt, dem man ansieht, dass alle Kinder hoch konzentriert und mit Freude mitgearbeitet haben.


15