ARD-alpha - alpha-Forum


2

Geograf und Alpen-Forscher Bätzing, Werner

Prof. Dr. Werner Bätzing ist der bekannteste Alpenforscher im deutschen Sprachraum, sein Standardwerk "Die Alpen" ist inzwischen in der vierten Auflage erschienen. Mit seinem jüngsten Buch zieht er Bilanz: "Zwischen Wildnis und Freizeitpark: Eine Streitschrift zur Zukunft der Alpen".

Stand: 08.12.2015 | Archiv

"Das ist die größte Leistung, die ich immer wieder sehr bewundere: wie es dem Menschen gelungen ist, in diesem extremen Lebens- und Naturraum, den die Alpen darstellen, die Natur zu verändern, ohne sie zu zerstören. Das kann man an zahlreichen Flächen sehen, die nachweislich seit dem hohen Mittelalter bewirtschaftet und genutzt werden und heute immer noch ertragreich und artenvielfältig sind. Den Rekord dafür finden wir im Unterengadin, wo es Ackerflächen gibt, die nachweislich seit der Bronzezeit bewirtschaftet werden – bis heute. Und diese Flächen sind heute immer noch wertvolle Landwirtschaftsflächen!"

Werner Bätzing

Zur Person

  • Geboren
  • 24. Juni 1949 in Kassel
  • Schule
  • 1968 Abitur in Fritzlar
  • Ausbildung
  • 1968-1974 Studium der Evangelischen Theologie und der Philosophie an der Kirchlichen Hochschule Bethel/Bielefeld und an den Universitäten Tübingen und Heidelberg
  • Abschluss 1. Theologisches Examen
  • Lehre als Sortimentsbuchhändler
  • 1983-1987 Studium der Geographie und der Philosophie an der Technischen Universität Berlin
  • Abschluss Magisterexamen
  • 1989 Promotion
  • Beruf
  • Geograf und Alpen-Forscher

Funktionen und Ämter

  • Ämter/berufliche Stationen
  • 1974-1975 Religionslehrer an einem Berliner Gymnasium
  • Tätigkeit als Buchhändler, als Verlagsangestellter und als Verlagslektor in verschiedenen Buchhandlungen und Verlagen in Berlin
  • Repräsentant der "Nordhessischen Fachwerkhausbörse"
  • 1987-1988 Lehrbeauftragter am Institut für Landschafts- und Freiraumplanung der Technischen Universität Berlin
  • 1988-1989 Assistent am Geographischen Institut der Universität Bern
  • 1990-1995 Oberassistent und Dozent am Geographischen Institut der Universität Bern
  • 1993 Habilitation
  • 1994-1995 Gastprofessur am Institut für Geographie der Universität Wien
  • 1995-2014 Professor für Kulturgeographie am Institut für Geographie der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1998 Kleine Gastprofessur am Geographischen Institut der Universität Genua

Veröffentlichungen

  • Zwischen Wildnis und Freizeitpark. Eine Streitschrift zur Zukunft der Alpen, Zürich: Rotpunktverlag, 2015.
  • Die Alpen. Geschichte und Zukunft einer europäischen Kulturlandschaft, 4., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage, München: Beck, 2015.
  • Die Lanzo-Täler. Belle Epoque und Bergriesen im Piemont (zusammen mit Michael Kleider), Zürich: Rotpunktverlag, 2015.
  • Gran Paradiso. Wandern auf der piemontesischen Seite des Nationalparks, Zürich: Rotpunktverlag, 2013.
  • Die Ligurischen Alpen. Naturparkwandern zwischen Hochgebirge und Mittelmeer (zusammen mit Michael Kleider), Zürich: Rotpunktverlag, 2011.
  • Grande Traversata delle Alpi, 2 Bänder, 6., überarbeitete und aktualisierte Auflage, Zürich: Rotpunktverlag, 2011.
  • Die Seealpen. Naturpark-Wanderungen zwischen Piemont und Côte d'Azur (zusammen mit Michael Kleider) 2., aktualisierte Auflage, Zürich: Rotpunktverlag, 2010.
  • Valle Stura. Rundwanderung durch ein einsames Tal der piemontesischen Alpen (zusammen mit Michael Kleider), Zürich: Rotpunktverlag, 2008.
  • Die Seealpen. Naturpark-Wanderungen zwischen Piemont und Côte d'Azur (zusammen mit Michael Kleider), Zürich: Rotpunktverlag, 2006.

2