ARD-alpha - alpha-Forum


4

Doppel-Olympiasiegerin Mittermaier, Rosi

Mit zweimal Gold und einmal Silber war Rosi Mittermaier die erfolgreichste deutsche Teilnehmerin bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck 1976 und die erfolgreichste Skiläuferin der Spiele, im gleichen Jahr wurde sie auch noch Weltmeisterin in der Alpinen Kombination und Gesamtweltcupsiegerin. Danach zog sich die "Gold-Rosi" aus dem Wettkampfsport zurück, wurde Olympia-Kommentatorin und veröffentlichte zusammen mit ihrem Ehemann Christian Neureuther zahlreiche Fitness-Bücher.

Stand: 21.07.2015 | Archiv

"Es stimmt schon, das hat mir lange Zeit zwar nicht gefehlt, aber das war auch nicht sehr ausgeprägt bei mir. Ich wollte natürlich schon auch gewinnen, aber es gab damals z. B. auch eine Annemarie Moser-Pröll aus Österreich, die wirklich alle Rennen, in denen sie gefahren ist, beherrscht hat. Da konnte man eh immer nur Zweite werden. Aber ich war immer vorne mit dabei und das Ganze war eigentlich wunderbar. Ich hatte wirklich nur Freundinnen im Weltcup – und habe sie immer noch. Das ist eigentlich das, was so schön ist am Sport: dass man da viele Freundschaften schließt, die ein Leben lang halten. Ich habe also mit meinen Freundinnen immer noch geratscht vor dem Start und hatte meinen Spaß mit ihnen. Aber die Trainer haben immer gesagt: 'Rosi, konzentrier dich auf deinen Lauf!'"

Rosi Mittermaier

Zur Person

  • Geboren
  • 5. August 1950 in München
  • Schule
  • Grund- und Hauptschule in Reit im Winkl
  • Ausbildung
  • Hotelfachfrau
  • Beruf
  • Skirennläuferin

Funktionen und Ämter

  • Ämter/berufliche Stationen
  • 1966/1967 Deutsche Meisterin in der Kombination
  • 1968 Deutsche Meisterin in der Kombination und im Slalom
  • 1969, 1970 und 1971 Deutsche Meisterin in der Kombination, im Slalom und im Riesenslalom
  • 1972 Deutsche Meisterin im Slalom
  • 1973 Deutsche Meisterin in der Kombination, im Slalom und im Riesenslalom
  • 1973 und 1974 Worldcupzweite im Riesenslalom
  • 1976 Gesamtweltcupsiegerin, Weltmeisterin in der Kombination, im Slalom und im Abfahrtslauf, Olympiasiegerin im Slalom und im Abfahrtslauf und Olympiazweite im Riesenslalom
  • 1992 Co-Kommentatorin des privaten Fernsehsenders Eurosport bei den Olympischen Winterspielen in Albertville
  • 1994 Kommentatorin bei den Olympischen Winterspielen in Lillehamer für Eurosport
  • 1997 "Botschafterin für Sport, Toleranz und Fair Play"
  • Seit 1999 Schirmherrin der Kinder-Rheumastiftung
  • 2001 "Goldene Sportpyramide" der Stiftung Deutsche Sporthilfe

Veröffentlichungen

  • Kraftort Alpen (zusammen mit Barbara Maurer und Christian Neureuther, München: Herbig, 2013.
  • Die schönsten Schneeschuhtouren. Bayern, Tirol, Salzburger Land (zusammen mit Christian Neureuther, Luzern: Belser Reich; München: Herbig, 2012.
  • Fröhlich bin ich sowieso, München: Nymphenburger, 2010.
  • Sicher durch den Skiwinter (zusammen mit Christian Neureuther), München: Nymphenburger, 2009.
  • Neuer Schwung. Für alle, die die Freude am Skifahren (wieder) entdecken wollen (zusammen mit Christian Neureuther), München: Nymphenburger, 2008.
  • Die Heilkraft des Sports. Mit Spaß und Freude mehr Gesundheit (zusammen mit Christian Neureuther), München: Nymphenburger, 2008.
  • Gesunder Rücken mit Nordic-Walking (zusammen mit Andreas Wilhelm und Christian Neureuther, München: Knaur, 2006.
  • Nordic-Walking-Praxisbuch (zusammen mit Andreas Wilhelm und Christian Neureuther), München: Knaur, 2006.
  • Nordic Walking. Ganzjahrestraining - starke Muskeln - gesunde Gelenke - top Kondition - super Figur, München: Knaur, 2004.
  • Ski-Zirkus: Meine 10 Jahre im Hochleistungssport, Gütersloh: Bertelsmann, 1978.

4