ARD-alpha - alpha-Forum


1

Intendant Münchener Kammerspiele Matthias Lilienthal

Matthias Lilienthal arbeitete als Journalist und Dramaturg, von 2003 bis 2012 war er künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des Hebbel-Theaters in Berlin. Seit 2015 ist er als Nachfolger von Johan Simons Intendant der Münchner Kammerspiele.

Stand: 10.03.2016 | Archiv

"Diese blöden Klischees, die wir über die Menschen im Kopf haben, zu widerlegen und das Gegenteil von diesen Klischees zu formulieren, das reizt mich sehr. Als wir dieses Projekt zum ersten Mal in Duisburg-Marxloh gemacht haben, kamen wir in so ein 30er-Jahre-Haus hinein, das total runtergerockt war. Wir gingen in den zweiten Stock rauf, die Wohnungstür öffnete sich und wir sahen vor uns edles Parkett, zwei Sofas von Ligne Roset usw.: In dieser Wohnung lebte ein türkisch-migrantisches Paar mit Mitte 30. Das ist einfach ein gutes Gegengift gegen dieses dämliche Klischee von Migration, das man immer noch im Kopf hat und das vor zehn Jahren schon nicht mehr gestimmt hat, dieses Klischee vom schwer arbeitenden Gastarbeitervater, von der Mutter, die eine Putzstelle hat, und von den Kindern, die vor Hunger schreien."

Matthias Lilienthal

Zur Person

  • Geboren
  • 21. Dezember 1959 in Berlin
  • Ausbildung
  • Studium Geschichte, Germanistik und Theaterwissenschaften an der Freien Universität Berlin
  • Beruf
  • Dramaturg

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Intendant der Münchner Kammerspiele
  • Ämter/berufliche Stationen
  • Freier Journalist für taz, zitty und Süddeutsche Zeitung
  • Regieassistent am Wiener Burgtheater
  • 1988-1991 Dramaturg am Theater Basel
  • 1991-1998 Chefdramaturg und stellvertretender Intendant der Berliner Volksbühne
  • 2002 Programmdirektor des Festivals Theater der Welt im Rheinland
  • 2003-2012 Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer der Hebbel-Theater GmbH in Berlin
  • 2012-2013 Theaterarbeit in Beirut
  • 2014 Leiter des internationalen Festivals "Theater der Welt" in Mannheim
  • Seit 2015 Intendant der Münchner Kammerspiele

1