ARD-alpha - alpha-Forum


4

Bildungspolitiker, ehemaliger Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Eckinger, Ludwig

Dr. Ludwig Eckinger war Vizepräsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes und Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung. Der Verband Bildung und Erziehung ist mit etwa 140.000 Mitgliedern die größte Fachgewerkschaft im Deutschen Beamtenbund.

Stand: 30.06.2016

"Ich denke, dass mir immer besonders wichtig war, die pädagogisch-psychologische Kompetenz der Lehrerinnen und Lehrer zu stärken. Ich glaube nicht, dass man in den Schulen so schnell jemanden findet, der fachlich überfordert ist. Das lässt sich nämlich alles verhältnismäßig gut nachholen. Aber ich sage mal so: Das pädagogische Kreuz, das man erwerben muss, das gelingt nur via Ausbildung. Darum spreche ich ja auch bewusst von der Lehrer-Bildung, nicht von der Lehrer-Ausbildung. Es ist nach wie vor nicht so, dass wir sagen könnten, wir wären hier bereits an einem Punkt angelangt, an dem wir zufrieden sein könnten. Es ist so, dass eine eigene Berufswissenschaft für die Lehrerbildung wirklich fehlt."

Ludwig Eckinger

Zur Person

  • Geboren
  • 10. Mai 1944 in Aigen am Inn
  • Ausbildung
  • Pädagogische Hochschule Regensburg
  • Aufbaustudium
  • Promotion zum Dr. phil.
  • Beruf
  • Lehrer

Funktionen und Ämter

  • Ämter/berufliche Stationen
  • Lehrbeauftragter, wissenschaftlicher Assistent und Studienberater für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen an der Universität Regensburg
  • 1982-1994 Rektor der Grundschule Saal an der Donau
  • 1984-2007 Vizepräsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband BLLV
  • 1993-2009 Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung VBE

4