ARD-alpha - alpha-Forum


0

Kulturtheoretiker Theweleit, Klaus

Prof. Dr. Klaus Theweleit war Professor für Kunst und Theorie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe und Dozent am Institut für Soziologie der Universität Freiburg im Breisgau. Als Schriftsteller machte er 1977 mit dem Buch "Männerphantasien" Furore.

Stand: 30.01.2012 | Archiv

Klaus Theweileit zu Gast im alpha-Forum | Bild: BR

"Nun, die Doktorarbeit hieß nicht so. Die Doktorarbeit hatte einen sehr langen Titel: 'Der Körper des soldatischen Mannes im Verhältnis zum Körper der Erde...' Das war im Ansatz eine literarische Untersuchung über die so genannte Freikorps-Literatur. Das heißt, es geht darin um Texte, um Biographien, Schriften aus dem Bereich des Militärs, Romane und ähnliches von Männern, die Anfang der zwanziger Jahre erschienen sind. Ich habe diese Männer die ersten Soldaten des Dritten Reiches genannt, weil sehr viele dieser Freikorpsleute, deren Hauptaufgabe es war, die deutsche Arbeiterrevolution 1919/1920 niederzuschlagen, später in der SA, in der SS und in anderen Naziorganisationen in Führungspositionen auftauchten. Das ist also eine Untersuchung über faschistische Gewalt, über die Entstehung der faschistischen Gewalt und über die Frage, wie diese in den Körpern dieser Männer verankert ist. Deswegen tauchte das Wort 'Körper' in der Doktorarbeit mehrmals im Titel auf, weil ich nämlich den Faschismus nicht als politisches System mitsamt dem Führer, den Führern und den Institutionen beschreiben wollte, wie das schon mehrmals gemacht worden ist, sondern als eine Produktion ganz bestimmter Menschen, ganz bestimmter zerstörter Menschen mit einer bestimmten Sorte zerstörter Körperlichkeit, als eine Produktion des 'soldatischen Mannes'."

Das wollte ich beschreiben. Klaus Theweleit

Zur Person

  • Geboren
  • 7. Februar 1942 in Ebenrode / Ostpreußen
  • Ausbildung
  • Studium der Literaturwissenschaften in Kiel und Freiburg im Breisgau
  • 1976 Promotion zum Dr. phil.
  • Beruf
  • Schriftsteller und Kulturwissenschaftler

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Schriftsteller
  • Ämter/berufliche Stationen
  • 1969–1972 freier Mitarbeiter beim Südwestfunk
  • Lehrtätigkeit am Institut für Soziologie der Universität Freiburg im Breisgau und an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin
  • Professor für Kunst und Theorie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe
  • 2003 Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay

Veröffentlichungen

  • (Hrsg.) How does it feel. Das Bob-Dylan-Lesebuch, Berlin: Rowohlt Berlin, 2011.
  • Jimi Hendrix. Eine Biographie (zusammen mit Rainer Höltschl), Berlin: Rowohlt Berlin 2008.
  • (Hrsg.) Absolute(ly) Sigmund Freud, Freiburg i. Br.: Orange Press, 2006.
  • Friendly Fire, Frankfurt am Main: Stroemfeld, 2005.
  • Deutschlandfilme, Frankfurt am Main: Stroemfeld, 2003.
  • Pocahontas in Wonderland, Frankfurt am Main: Stroemfeld, 1999.
  • "You give me fever", Frankfurt am Main: Stroemfeld, 1999.
  • Ghosts, Frankfurt am Main: Stroemfeld, 1998.
  • Männerphantasien, Bd.2: Zur Psychoanalyse des Weißen Terrors, Frankfurt am Main: Stroemfeld / Roter Stern, 1978.
  • Männerphantasien, Bd.1: Frauen, Fluten, Körper, Geschichte, Frankfurt am Main, Stroemfeld / Roter Stern, 1977.

Erstsendung: 29.3.2007


0