ARD-alpha - alpha-Forum


8

Internationaler Schachgroßmeister Pfleger, Helmut

Dr. Helmut Pfleger ist Internist, Therapeut und Schachgroßmeister. Einem großen Publikum wurde er durch seine Schachsendungen im Fernsehen bekannt. Darüber hinaus ist er Verfasser zahlreicher Schachbücher und Schachkolumnen in verschiedenen Zeitungen.

Stand: 27.02.2013 | Archiv

"Aber die frühere Sowjetunion war wirklich das Mekka des Schachspiels, man kann das nicht anders sagen. Es gab dort mehr als vier Millionen aktive Schachspieler, mehr, als es aktive Fußballspieler gab. Und Schach wurde öffentlich gefördert, was wiederum mit der Tradition zusammenhing, denn schon Lenin, Trotzki, Liebknecht und Marx waren allesamt Schachspieler gewesen. Das Schachspiel hatte also eine Tradition unter den Kommunisten. Außerdem hatte die Sowjetunion damals einfach noch nicht die Möglichkeiten wie der Westen, weswegen sich die Menschen dort notwendigerweise auf die geistigen Dinge beschränkt haben, aufs Lesen oder eben auch aufs Schachspielen. Und wie gesagt, es wurde vom Staat sehr gefördert. Bis heute ist es so, dass das nachwirkt, denn Russland und andere ehemalige Sowjetrepubliken wie z. B. Aserbaidschan und Armenien sind heute nach wie vor führend in der Welt. Aber es hat sich doch auch etwas geändert: Der asiatische Raum hat sehr, sehr stark aufgeholt. Der heutige Schachweltmeister Viswanathan Anand kommt aus Indien. Und die Weltmeisterin ist eine 17-jährige Chinesin, ein sehr nettes Mädchen."

Helmut Pfleger

Zur Person

  • Geboren
  • 6. August 1943 in Teplitz-Schönau
  • Ausbildung
  • Medizinstudium
  • Beruf
  • Internist und Psychotherapeut

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Psychotherapeut und Schachgroßmeister
  • Ämter/berufliche Stationen
  • 1975 Verleihung des Schachtitels "Großmeister"
  • Seit 1977 Moderation von Schachsendungen im Fernsehen

Veröffentlichungen

  • Schach Zeit-Knaller. 120 amüsante Aufgaben mit überraschenden Lösungen aus drei Jahrzehnten (zusammen mit Raymund Stolze), Zürich: Edition Olms, 2011.
  • Schach Zug um Zug. Bauerndiplom, Turmdiplom, Königsdiplom (zusammen mit Eugen Kurz und Gerd Treppner), München: Bassermann, 2004.
  • Schachpuzzle-Buch. Amüsante Aufgaben - überraschende Lösungen aus Die Zeit, bearbeitet und zusammengestellt von Rudolf Teschner, Hombrechtikon / Zürich: Edition Olms, 2002.
  • Schwupps, da war der Bauer weg! Heitere Betrachtungen zum Schachgeschehen, mit Aufgaben und Lösungen aus dem Zeit-Magazin, bearbeitete und zusammengestellt von Rudolf Teschner, Hombrechtikon / Zürich: Edition Olms, 1998.
  • Schach für Fortgeschrittene. Strategien und Taktiken (zusammen mit Gerd Treppner), Niedernhausen/Ts.: Falken, 1997.
  • Schach-WM 1993. Kasparow - Short, Karpow – Timman (zusammen mit  Hartmut Metz), 2. Auflage, Zürich: Edition Olms, 1994.
  • Brett vorm Kopf. Leben und Züge der Schachweltmeister (zusammen mit Gerd Treppner), München: Beck, 1994.
  • Taktik und Witz im Schach. 150 Texte mit Lösungen aus Die Zeit, Zeit-Magazin, Zürich: Edition Olms, 1992.
  • Schach-WM 1990. Kasparow-Karpow (zusammen mit Otto Borik), Niedernhausen/Ts.: Falken, 1991.
  • Schachcomputer. Gegner und Freund (zusammen mit Ephraim Kishon und Ossi Weiner), München: Nymphenburger, 1990.

Erstsendung: 12.3.2013


8