ARD-alpha - alpha-Forum


3

Sozialethiker Hengsbach, Friedhelm

Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ war Professor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main und Leiter des Oswald von Nell-Breuning-Instituts für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik. "'Was ist los mit dir, Europa?' Für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität!" ist der Titel seines jüngsten Buch.

Stand: 17.10.2017 | Archiv

"Der Europäische Rat hat einmal festgestellt, dass die Finanzkrise und die Verschuldungskrise dieser Peripheriestaaten nicht in erster Linie diesen Staaten zuzurechnen sind, sondern dass diese Krisen systemisch bedingt sind. Ich denke auch: Die Banken haben die Krise verursacht und haben dann nach dem Staat gerufen, der sie retten sollte. Der Staat hat sie gerettet und sich dabei selbst hoch verschuldet. Und hinterher sagen die Banken, der Staat müsse seine Verschuldung abbauen, und zwar schnell, indem er die Sozialleistungen kürzt und die schwächeren Staaten sanktioniert."

Friedhelm Hengsbach

Zur Person

  • Geboren
  • 1937 in Dortmund
  • Schule
  • 1957 Abitur
  • Ausbildung
  • 1959-1962 Studium der Philosophie in München
  • 1962-1964 Pädagogisches Praktikum in Büren / Westfalen
  • 1964-1968 Studium der Theologie in Frankfurt am Main
  • 1968-1972 Studium der Wirtschaftswissenschaften in Bochum
  • 1976 Promotion
  • Beruf
  • Hochschullehrer

Funktionen und Ämter

  • Ämter/berufliche Stationen
  • Seit 1957 Mitglied des Jesuitenordens
  • 1977-1982 Lehrbeauftragter für Christliche Sozialwissenschaft an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main
  • 1982 Habilitation
  • 1985-2005 Professor für Christliche Sozialwissenschaft/Wirtschafts- und Gesellschaftslehre an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main
  • 1992-2006 Leiter des Oswald von Nell-Breuning-Instituts für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik
  • 1998 Gustav Heinemann Bürgerpreis

Veröffentlichungen

  • "Was ist los mit dir, Europa?" Für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität!, Frankfurt am Mai: Westend, 2017.
  • Teilen, nicht töten! Frankfurt am Mai: Westend, 2014.
  • Entgifteter Kapitalismus - faire Demokratie. Texte zur Reform von Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft, Ostfilder: Matthias-Grünewald, 2013.
  • Die Zeit gehört uns. Widerstand gegen das Regime der Beschleunigung, Frankfurt: Westend, 2012.
  • Gottes Volk im Exil. Anstöße zur Kirchenreform., Oberursel : Publik-Forum, 2011.
  • Ein anderer Kapitalismus ist möglich! Wie nach der Krise ein Leben gelingt, Bad Homburg: VAS, 2009.
  • Das Reformspektakel. Warum der menschliche Faktor mehr Respekt verdient, 2. Auflage., Freiburg i. Br.: Herder, 2004.
  • Die andern im Blick. Christliche Gesellschaftsethik in den Zeiten der Globalisierung, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2001.
  • Aus der Schieflage heraus: Demokratische Verteilung von Reichtum und Arbeit (zusammen mit Matthias Möhring-Hesse), 2. Auflage, Bonn: Dietz, 1999.
  • Reformen fallen nicht vom Himmel. Was kommt nach dem Sozialwort der Kirchen?, Freiburg im Breisgau u. a.: Herder, 1997.

3