ARD-alpha - alpha-Forum


4

Ehemaliger Chefredakteur Süddeutsche Zeitung Schröder, Dieter

Dieter Schröder begann seine journalistische Karriere als Lokalredakteur der "Süddeutschen Zeitung", wurde SZ-Korrespondent in Bonn und London, Ressortleiter Außenpolitik und von 1985 bis 1995 Chefredakteur der SZ. Im Anschluss daran war Dieter Schröder bis 2001 Herausgeber der "Berliner Zeitung".

Stand: 03.05.2016 | Archiv

"Es gab nicht so viel Konkurrenz in den Medien: Das Fernsehen gab es zu Beginn der 50er Jahre quasi noch gar nicht. Das hat sich alles im Laufe der Jahrzehnte erst noch entwickeln müssen. Das bedeutete, dass man damals engen Kontakt zu den Politikern haben musste: Es musste sozusagen alles aus erster Hand sein. Man musste sich also immer um Kontakt kümmern und diesen auch pflegen. Meine größte Enttäuschung, als ich nach London ging, das mich immer interessiert hatte, bestand darin, dass ich als deutscher Journalist erstens für englische Politiker völlig unbedeutend gewesen bin. Ich konnte ihnen nämlich weder schaden noch nützen. Mit englischen Politikern auf einem höheren Level einen Kontakt zu bekommen, ging quasi nicht."

Dieter Schröder

Zur Person

  • Geboren
  • 23. Februar 1931 in Berlin
  • Schule
  • Abitur in München
  • Beruf
  • Journalist

Funktionen und Ämter

  • Ämter/berufliche Stationen
  • 1953-1963 Bonner Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung"
  • 1964-1965 Reporter beim "Spiegel"
  • 1966-1972 Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung" in London
  • 1972-1976 Leiter des Ressorts "Außenpolitik" bei der "Süddeutschen Zeitung"
  • 1976 Mitglied der Chefredaktion der "Süddeutschen Zeitung"
  • 1985-1996 Chefredakteur der "Süddeutschen Zeitung"
  • 1996-2001 Herausgeber der "Berliner Zeitung"

Veröffentlichungen

  • Augstein, München: Siedler, 2004.
  • Traumreisen durch Irland, Bechtermünz: Eltville am Rhein, 1991.
  • Traumstraßen Irlands, München: Süddeutscher Verlag, 1988.
  • Traumstraßen Großbritanniens, München: Süddeutscher Verlag, 1980.
  • Großbritannien, Hannover: Fackelträger, 1979.
  • Irland, Gottes geteiltes Land, München: Süddeutscher Verlag, 1972.
  • Demokratien, Wiesbaden: Hessische Landeszentrale für Politische Bildung, 1969.
  • Erich Ollenhauer, München / Köln: Olzog , 1957.

4