ARD alpha - alpha-Forum


15

Medienethiker Filipović, Alexander

Alexander Filipović ist seit 2013 Professor für Medienethik an der Hochschule für Philosophie München. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u. a. die Ethik digitaler Öffentlichkeit(en), Demokratie und Medien sowie Gerechtigkeitsfragen in der Medienwelt.

Published at: 11-2-2014 | Archiv

"Meine Absicht dabei ist, vor allem die ethische Reflexionsfähigkeit, die ethische Kompetenz der Medienmacher zu stärken; dazu zählen nicht nur die Journalisten, sondern auch die Öffentlichkeitsarbeiter, die Menschen in der Werbebranche, in der Filmbranche usw. Und ich will natürlich auch in Richtung Medienkompetenzbildung aufseiten der Rezipientinnen und Rezipienten arbeiten."

Alexander Filipović

Zur Person

  • Geboren
  • 8. Januar 1975 in Bremen
  • Ausbildung
  • Studium der Katholischen Theologie, Kommunikationswissenschaft und Germanistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 2006 Promotion zum Dr. theol. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • Beruf
  • Hochschullehrer

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Professor für Medienethik an der Hochschule für Philosophie München
  • Ämter/berufliche Stationen
  • 2006–2009 Akademischer Rat am Lehrstuhl für Christliche Soziallehre der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 2007–2009 Lehraufträge an der Technischen Universität Ilmenau und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg
  • 2009–2013 Institut für Christliche Sozialwissenschaften der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • Seit 2011 Berater der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz
  • 2012 Habilitation im Fach Christliche Sozialethik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • Seit 2013 Professor für Medienethik an der Hochschule für Philosophie München

Veröffentlichungen

  • Erfahrung – Vernunft – Praxis. Zur Profilierung Christlicher Sozialethik im Gespräch mit dem philosophischen Pragmatismus, Paderborn: Ferdinand Schöningh, 2013.
  • (Hrsg. zusammen mit Michel Jäckel und H. Schicha) Medien- und Zivilgesellschaft, Weinheim: Beltz, 2012.
  • (Hrsg. zusammen mit Marianne Heimbach-Steins) Ethik der Arbeitsgesellschaft. Zur Impulskraft der Enzyklika "Rerum novarum", Münster: Aschendorff, 2011.
  • Öffentliche Kommunikation in der Wissensgesellschaft. Sozialethische Analysen, Bielefeld: Bertelsmann, 2007.

Erstsendung: 13.3.2014


15