BR Fernsehen - UNKRAUT


2

Florian Kienast Das Gesicht von Unser Land und UNKRAUT

Sein Faible für Themen aus Landwirtschaft und Umwelt hat Florian Kienast auch zu den Sendungen UNKRAUT und Unser Land geführt. Dort durfte er das machen, was ihm am Herzen liegt: als Autor unterwegs sein und darüber berichten, was die Menschen bewegt.

Stand: 30.07.2019

Moderator Florian Kienast. | Bild: BR

Als Kind war ich im Altmühltal daheim: Lager bauen im Wald, klettern auf den Kalkfelsen des fränkischen Jura oder in der Altmühl Muscheln und Insekten sammeln. Eine Kindheit in der Natur - und so ein bissl auch in der Metzgerei. Für mich war das einer der Höhepunkte der Woche: Mit dem Onkel zu den Bauern in den Nachbardörfern fahren und Schweine und Kühe für die nächste Woche raussuchen – wobei ich zugeben muss: Ddas Schlachten selbst war für mich als Kind fast noch interessanter als die Bauernhöfe. Metzger bin ich dann aber nicht geworden.

Vom Abi übers Studium zum Journalismus

Nach dem Abi in Eichstätt habe ich mich zum ersten Mal als Berichterstatter für den Donaukurier versucht. Meine ersten Themen waren: Neue Mastställe für Schweine sorgen für Ärger, Kampf gegen den Riesenbärenklau, Borkenkäfer zerfressen den Fichtenwald …. alle Themen aus Landwirtschaft und Umwelt. Das war genau das, was ich machen wollte. Deshalb ging's zum Studieren ins beschauliche oberfränkische Bamberg – Germanistik, Journalistik, Politikwissenschaften, wo ich mich viel mit internationalen Verträgen aus dem Bereich Klimaschutz beschäftigt habe: Wie funktioniert der CO2 Handel nach dem Kyoto-Protokoll? Was hat das Montreal-Protokoll zum Schutz der Ozonschicht so erfolgreich gemacht? Nebenbei hatte ich aber noch das Vergnügen, bei Zeitungen und Radiosendern zu arbeiten.

Volontariat beim Bayerischen Rundfunk

Mit dem Diplom in der Tasche habe ich dann beim Bayerischen Rundfunk für ein Volontariat angeklopft – hat geklappt. Als Film-Autor war ich lange Zeit bei quer aktiv – auch an dem Tag, an dem Fukushima explodiert ist. Ich war gerade bei Teichwirten, denen Kormorane die Fische wegfressen. Die Redaktion hat mich aber zurückgerufen, und von dem Tag an war ich bei quer regelmäßig mit dem Thema Energiewende beschäftigt: Stromtrassen, Speicher, Wasserkraft, Windräder – Themen, über die seitdem viel gestritten diskutiert und gestritten wird.

Faible für Themen aus Landwirtschaft und Umwelt

Mein Faible für Themen aus Landwirtschaft und Umwelt hat mich auch zu den Sendungen UNKRAUT und Unser Land geführt. Dort durfte ich das machen, was mir Freude macht und mir am Herzen liegt: als Autor unterwegs sein und darüber berichten, was die Menschen bewegt.

Und für mich etwas ganz Besonderes: Ich durfte schon damals für Unser Land und UNKRAUT als Reporter auch vor der Kamera aktiv sein. Zwei Jahre lang habe ich als UNKRAUT-Reporter getestet, wie sich am effizientesten Strom sparen lässt, wie alltagstauglich Elektroautos sein können, wo uns überall Mikroplastik untergejubelt wird oder wie es um den Gewässerschutz in Bayern steht (damals nicht so gut, denn die Gewässerränder waren noch nicht extra geschützt). Eine spannende Aufgabe.

Moderator bei Uner LAnd und UNKRAUT

Dann mal was ganz was Neues: Redakteur bei der Abendschau – drei Jahre lang. Bis mich erst Unser Land und dann auch UNKRAUT zurückgeholt haben - diesmal als Moderator.  

Übrigens – seit kurzem bin ich wieder im Altmühltal daheim – mit meiner Frau und unseren drei Kindern. Die sollen nämlich auch die Gelegenheit haben, einfach in der Natur zu spielen.


2