BR Fernsehen - Chiemgauer Volkstheater


13

Lustspiel Kavalier auf Abruf

Geht's um den künftigen Schwiegersohn, sind sich Vater und Tochter oft uneins. Maximilian Bäuchler wünscht sich einen Adeligen, doch Désirées Lebensgefährte ist Musiker. Als Ausweg aus der Misere bucht Désirée einen Miet-Kavalier.

Stand: 29.12.2014 | Archiv

Chiemgauer Volkstheater - Kavalier auf Abruf:  Von links: Mietkavalier Greifenberg-Galli (Andreas Kern), Wurstmagnat Maximilian Bäuchler (Egon Biscan), Barbara Bäuchler (Traudl  Oberhorner) und Désirée "Räsi" (Edith Maier).    | Bild: BR/Foto Sessner

Um den väterlichen Monatsscheck zu retten, muß die Studentin Désirée, genannt Räsi, ihrem Vater, dem Wurstmagnaten Maximilian Bäuchler, einen Schwiegersohn präsentieren: Ein Adeliger soll es sein, denn des Metzgers Traum ist eine Krone auf seinen Würsten. Räsis Lebensgefährte Snupie, kommt für ihn überhaupt nicht in Frage.

Ausweg aus der Misere

Also wendet sich Désirée an die Agentur "Rent a Prinz", die ihr am Tag des väterlichen Besuchs den Miet-Kavalier Gepard von Greifenberg-Gallig ins Haus schickt. Wunderbar gelingt es Räsi und ihrem "Prinzen", den Eltern ein verliebtes Paar vorzuspielen, allerdings nur bis zum überaschenden Auftauchen von Mimi, einer Freundin. Dann fliegt der ganze Schwindel auf ...

Besetzung
RolleDarsteller
Maximilian Bäuchler, WurstmagnatEgon Biscan
Barbara, seine FrauTraudl Oberhorner
Désirée "Räsi", seine TochterEdith Maier
Oma, Barbaras MutterAmsi Kern
Snupie, Musiker, Räsis LebensgefährteChristian Kreß
Greifenberg-Galli, MietkavalierAndreas Kern
Mimi Maul, Freundin von RäsiAngela Summerer

Die bayerische Komödie Kavalier auf Abruf wurde im Juli 1999 in der Gaststätte Münchner Haupt' in München aufgezeichnet.

Stück, Regie, Musik, Redaktion
AutorInszenierungFernseh-RegieTitelmusikRedaktion
Maria Theresia und Reinhard SchlüterBernd HelfrichBernd HelfrichStoaberg MusiAriane Ofiera, Sabine Boueke-Loosen (seit 2011)

13