BR Fernsehen - Bayerischer Kabarettpreis


0

Bayerischer Kabarettpreis 2021 Hauptpreis: Django Asül

Stand: 08.03.2021 | Archiv

Django Asül bereichert die bayerische Kabarett-Landschaft seit über 20 Jahren mit seinen oftmals provokanten Pointen. Er fungiert als humoristischer Seismograph für die politischen Erschütterungen in Bayern. So mancher Politiker, dessen undurchsichtigen Beweggründe für sein politisches Handeln Django Asül beim alljährlichen Maibockanstich derbleckt, kann ein Lied davon singen. Durch messerscharfe Analysen zerlegt der 2004 offiziell zum Botschafter von Niederbayern Ernannte komplexe Zusammenhänge so, dass seine immer überraschenden Erkenntnisse sein Publikum nicht nur zum Lachen bringen, sondern es auch klüger als zuvor nach Hause geht.

Nach Ambitionen im Finanzwesen (Ausbildung zum Bankkaufmann) und im Sport (unter anderem ein gewonnenes Tennis-Doppel im Gaudi-Match gegen Roger Federer) entdeckte Django Asül ab Mitte der 90er-Jahre die Satire und spielte sich kurzerhand an die Spitze der bayerischen Kabarettszene. In seinen bisher neun Soloprogrammen und seiner Sendung "Asül für alle" seziert er den Irrsinn der Welt und vor allem des Polit-Alltags auf seine ureigene Art. Mit minimaler, aber dennoch eindrucksvoller Mimik referiert er ungezwungen über ein breites Themenspektrum. Das reicht vom Westfälischen Frieden über den Nahen Osten bis hin zur Europäischen Integration. Django Asül geht keinem Thema aus dem Weg, er setzt seinen ihm eigenen Rhythmus virtuos ein und versteht es, das Publikum in seinen Bann zu ziehen: mal provokant, mal philosophisch und immer pointiert. Mit bissigem Humor und meisterhaftem Timing trifft er dabei zuverlässig ins Schwarze. Django Asül beherrscht die Klaviatur des Kabaretts wie kein Zweiter.


0