BR Fernsehen

25 JAHRE MAUERFALL Zwischen Flucht und Freudentaumel Fränkische Grenzgeschichten

Dienstag, 04.11.2014
22:45 bis 23:15 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2014

Nicht nur in Berlin fiel die Mauer zwischen Ost und West, auch die Grenze zwischen Unterfranken und Thüringen war vor 25 Jahren endlich offen - Zeit zurückzuschauen. Auf die Nacht, die alles veränderte. Und auf fränkische Grenzschicksale:

Zum Beispiel auf eine Familie aus Thüringen, die Westdeutschland lange Zeit nur von Besuchen kannte. Bis sie im Juni 1989 nach Unterfranken floh. Fünf Monate später war die Grenze offen. Heute lebt die Familie gleich neben der Stelle, wo sie damals ihr Leben riskierte.

Oder Friedel Hahn und Rainer Andert, die einst ihren Dienst an der Grenze taten - einer im Osten, einer im Westen. Während der eine die Grenze in Thüringen ausbaute, wachte der andere über die bayerische Grenzseite. Nun singen die beiden gemeinsam im Chor.

Auch Hanns Friedrich beschäftigt die Grenze schon sein Leben lang. Als Journalist und Kulturreferent aus Bad Königshofen hat er den Aufbau und Fall der Grenze miterlebt. Heute sorgt er dafür, dass die Geschichte nicht vergessen wird.

Autor: Eva-Maria Herbert
Redaktion: Wolfgang Schramm