BR Fernsehen

Vögel des Todes - Wald- und Steinkauz

Vögel des Todes - Wald- und Steinkauz: Waldkauz | Bild: BR/Ego Film/NDR/

Mittwoch, 31.10.2018
10:25 bis 11:10 Uhr

BR Fernsehen
Deutschland 2003

Schon seit jeher und in den unterschiedlichsten Kulturen der Welt haftet Eulen ein Image des Düsteren an. Sie gelten als Vögel des Unheils, des Todes und der Finsternis – waren den alten Griechen zugleich aber auch Symbol der Weisheit, das sogar Münzen zierte. Ihren finsteren Leumund verdanken sie wohl vor allem ihrer nächtlichen Aktivität und den geheimnisvollen Rufen.
Vorgestellt werden drei heimische Eulenarten: Die Schleiereule mit ihrem auffälligen, herzförmigen Gesicht lebt oft in Scheunen; der Waldkauz, der nicht nur – wie sein Name sagt – in Wäldern, sondern auch in städtischen Parks und in der Nähe von Höfen nistet und der Steinkauz. Als ehemaliger Steppenbewohner braucht er große, vom Menschen bewirtschaftete Flächen – findet dort aber kaum mehr Nistplätze.
In faszinierenden Aufnahmen schildert der Tierfilmer Günter Goldmann das Leben von Eulen – von der Balz über das Schlüpfen des anfangs noch blinden Nachwuchses bis zur Jagd – und zeigt diese Vögel auch als Freunde des Menschen. Denn welcher Bewohner eines älteren Gehöfts könnte etwas gegen Tiere haben, die in der Brutzeit pro Nacht mindestens zehn Mäuse vertilgen müssen, um bei Kräften zu bleiben?

Autor: Günter Goldmann
Redaktion: Sabine Eschenweck