BR Fernsehen


2

Bayern erleben Eine Flusskreuzfahrt durch Bayern

Flusskreuzfahrten boomen. Die Zahl der Kreuzfahrtschiffe im Würzburger Hafen stieg von 100 im Jahr 2002 auf 1000 im vergangenen Jahr. Unser Filmteam hat ein Kreuzfahrtschiff mit 100 Passagieren zehn Tage lang begleitet, auf der Suche nach dem „Lebensgefühl Flussreise“. Über die landschaftlich reizvolle Donau geht die Reise nach Regensburg, zum Donaudurchbruch, weiter auf dem Main-Donau-Kanal nach Bamberg und durch die malerischen Flusslandschaften des Mains bis Würzburg. Eine Reise quer durch Bayern und quer durch die Geschichte.

Author: Dr. Michael Zehetmair

Published at: 25-7-2017 | Archiv

Die Schiffsreise beginnt in Passau.  Zum ersten Mal beschnuppern sich die Reisenden auf dem Sonnendeck. Erste Sehenswürdigkeiten tauchen am Ufer auf und ziehen wieder vorbei. Und dann kommt auch schon die erste Schleuse, eine von 50 auf unserer Fahrtstrecke. Ein anderes Kreuzfahrtschiff liegt bereits in der Schleuse, das bedeutet Millimeterarbeit für Kapitän und Crew. Schnell voran geht es in den Schleusen sowieso nicht. Die Passagiere stört das kaum. Vom Panoramasalon genießen sie den Ausblick bei Kaffee und Kuchen.

Zwischen Straubing und Vilshofen fährt die „Elegant Lady“ auf einem Stück Fluss ohne Schleusen. Er gehört zu den landschaftlich schönsten Abschnitten der Donau. Im Salon lädt Reiseleiterin Tatjana Pierau die Gäste zu einem Begrüßungscocktail ein. Schon seit vielen Jahren arbeitet sie auf Kreuzfahrtschiffen und weiß : als Ansprechpartnerin muss immer für die Passagiere da sein. In der Küche wird inzwischen das Abendessen vorbereitet. Chef Caterer Donato Marchi, gebürtiger Italiener, erzählt wieviel Proviant er für die zehntägige Reise eingelagert hat und wie man auf die Bedürfnisse verschiedener Nationalitäten eingeht. Das fünfgängige Menu am ersten Abend im Restaurant ist vom Feinsten. Oben auf der Brücke steht der Kapitän und lenkt das Schiff durch eine enge Stelle.

Am nächsten Morgen erreicht die „Elegant Lady“ ihr erste Etappenziel:  Regensburg. Gleich nach dem Frühstück geht es los zu einem Rundgang durch das UNESCO-Welterbe, mit der Steinernen Brücke, dem Dom und dem Alten Rathaus. Zum Schluss noch ein Abstecher zur „Historischen Wurstkuchl“ bevor es wieder zurück an Bord geht. Während der eine Teil der Passagiere auf dem Sonnendeck relaxt,  fährt ein anderer Teil mit einem Ausflugsschiff zum Donaudurchbruch: 80 Meter hohe, überwältigende Felswände. Noch ein kurzer Besuch im Kloster Weltenburg mit Barockkirche und Biergarten und schon geht es wieder zurück aufs Schiff.

Über den 170 Kilometer langen Main-Donau-Kanal fährt die „Elegant Lady“ vorbei an Nürnberg, Fürth und Erlangen, weiter über Forchheim und Buttenheim bis nach Bamberg. Bei einem Rundgang erkunden die Flussreisenden das fränkische UNESCO-Welterbe, das mittelalterliches Flair an allen Ecken verströmt. Ein Passagier erklärt, dass der Reiz einer Flusskreuzfahrt genau darin besteht, sich neue Orte anzuschauen, ohne den Koffer zu packen und das Hotel wechseln zu müssen. Anelija und Teo vom Hotelpersonal erzählen, man fühle sich auf einem Kreuzfahrtschiff wie eine Person von Welt und die deutschen Gäste seien besonders familiär. Hinter Bamberg beginnt die Fahrt auf dem Main. Schon tauchen die ersten Weinberge auf und Sehenswürdigkeiten wie die Wallfahrtskirche Limbach des Baumeisters Balthasar Neumann ziehen vorbei.

Sanft gleitet die „Elegant Lady“ durch die malerischen Flusslandschaften des Mains. Meditativ betrachten die Passagiere der vorbeiziehenden Landschaft. Würzburg  prunkt mit seiner Alten Mainbrücke, der Festung Marienberg und seiner Altstadt mit zahlreichen Kirchen. Bei Wertheim geht die Reise dann ihrem Ende zu und hinterlässt den Eindruck, nicht nur quer durch Bayern, sondern auch quer durch die Geschichte gereist zu sein und sanft dahingleitend auch der Zeit an sich entflohen zu sein.


2